ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Stella Luncke

Smalltalk (1. Teil)


Dramaturgie: Gabriele Bigott


Regie: Stella Luncke, Josef Maria Schäfers

Sie sitzen am Strand, sie üben einen "Köpper", sie probieren erste Beziehungen und Alkohol aus, sind erst im beschaulichen Sauerland, später im Berliner Szeneleben, sie reden über Chips mit Petersilie und ziehen über ihre abwesenden Freunde her. Mit "Smalltalk" - in zehn Episoden erzählt - unternehmen die Autoren den Versuch, in beiläufigen Gesprächen junger Leute etwas von ihren Geschichten aufzuspüren. Dazu verwenden sie O-Töne mit umgangssprachlichen Partikeln, die sie dann mit fiktionalen Sprechertexten wieder aufnehmen und weiterdenken. Mit zwölf sitzen sie in den Sommerferien noch am See im Sauerland, mit 30 sind sie längst in Berlin.

Stella Luncke, geboren 1974 in Kassel, lebt in Berlin. Dort studierte sie an der FU-Berlin Neuere Deutsche Literatur und Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft (M.A.). Sie ist als Feature- und Hörspielautorin ("Jetzt" (1998), "Heute sagt man Mauer" (1999), "Aerosol - Graffiti, die Ästhetik des Chaos" (2004), "Fiberglas" (2002)) für DeutschlandRadio Berlin (heute: Deutschlandradio Kultur) tätig. Seit 2000 arbeitet sie mit Josef Maria Schäfers zusammen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Oliver Kube
Christiane Marx
Daniel Sprenger
Mariel Jana Supka


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk Berlin-Brandenburg / Stella Luncke 2004 (Auftragsproduktion)

Erstsendung: 07.02.2005 | 5'34


AUSZEICHNUNGEN

  • Hörstück-Wettbewerb "Kurz und Gut" 2004 (Als Hörspiel in 10 Teilen Preisträgerstück)


REZENSIONEN

  • Gabriele Bigott, Stella Luncke, Josef Maria Schäfers: Kulturradio. Das Programm (RBB). Nr. 2. 2005. S. 5.

Darstellung: