ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



David Zane Mairowitz

Im Krokodilsumpf


Dramaturgie: Regine Ahrem

Technische Realisierung: Peter Avar, Monika Steffens

Regieassistenz: Arna Vogel


Regie: David Zane Mairowitz

Alles beginnt mit einer zunächst harmlos erscheinenden E-mail, die Elmo eines Morgens auf seinem Rechner findet: Eine junge schwarze Witwe aus Nigeria sucht zur Abwicklung eines Geldtransfers einen deutschen Partner. Zur Belohnung winkt ein großzügiger Geldbetrag. Halb im Spaß antwortet Elmo, obwohl seine Freunde warnen. Sie wittern einen Betrug. Elmo indes ist sorglos, noch meint er, die Fäden in der Hand zu halten. Aber er täuscht sich. Ohne es zu merken gerät er in einen gefährlichen, magischen Sog, der ihn nicht mehr loslässt und ihn mehr und mehr ins Verderben treibt. Er wird in die Tiefe gezogen. In den Krokodilsumpf.

David Z. Mairowitz, 1943 in New York geboren, lebt seit 1966 in Europa als freier Schriftsteller, heute in Avignon und Berlin. Er veröffentlichte journalistische Arbeiten, Kurzgeschichten, Bühnenstücke und zahlreiche Hörspiele. Er erhielt viele Preise, u.a. 1996 den "Prix Ostankino" in Moskau für "Planet aus Asche" (SR 1993) und 1997 den "Prix Italia" für "Der wollüstige Tango" (HR/SWR 1998).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Martin ReinkeElmo
Marie-Helene EchardEmily Alintah
Aloysius ItokaAbubakar Abubakar
Missraim Komi TagbonouAfrikanische Männerstimme
Regina LemnitzMarion
Joachim KapsRainer
Martha FessehatzionFelicity Banta


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk Berlin-Brandenburg 2004

Erstsendung: 07.01.2005 | 48'26


AUSZEICHNUNGEN

  • Hörspiel des Monats Januar 2005
  • Prix Europa 2005 (Bestes europäisches Hörspiel)


REZENSIONEN

  • Regine Ahrem/David Z. Mairowitz: Kulturradio. Das Programm (RBB). Nr. 1. 2005. S. 7. - Christian Deutschmann: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 07.01.2005. S. 40. - N. N.: epd medien. Nr. 10/11. 12.02.2005. S. 18. - N. N.: Funk-Korrespondenz. 53. Jahrgang. Nr. 8. 25.02.2005. S. 21.

Darstellung: