ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel


Bayerische Szene


Robert Naegele

Wer hilft Frau Schräubele?


Sprache des Hörspiels: bayerisch


Technische Realisierung: Günter Heß, Gertrud Baltz

Regieassistenz: Alexander Malachovsky


Regie: Hans Breinlinger

Frau Schräubele's Gatte, der die kranke Frau Schräubele seit Jahren versorgt und gepflegt hat, ist plötzlich verstorben. Frau Schräubele erweckt größtes Mitgefühl. Alle wollen ihr helfen: Söhne, Schwiegertochter, der Pfarrer, die Nachbarn. Alle reden, schwafeln, beten, geizen! Doch pflegen will Frau Schräubele niemand. Pflegeheime sind nicht vorhanden oder haben Aufnahmewartezeiten bis zu zwei Jahren. Eine endlich durch Inserat gefundene Helferin packt nach zwei Stunden wieder ihre Koffer. Frau Schräubele sucht sie zu überreden, steht vom Krankenbett auf, macht die ersten Gehversuche. Dies geht über ihre Kraft. Sie bricht zusammen. Tod durch Herzversagen. - Herzversagen?

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Elena PauschMutter Schräubele
Robert NaegeleAlbert, ihr Sohn
Peter HauptMax, ihr Sohn
Anette HäckelMathilde, dessen Frau
Rüdiger JansonDietmar, Vetter
Michl LangWendelin, Schwager
Peter Pius IrlPfarrer
Marianne BrandtKrankenschwester
Ilse KünkeleWalle
Erika WackernagelSenze
Eva HatzelmannFrau Schibitzky
Margot SchellemannFräulein Stauber
Hans BreinlingerVorstand des Veteranen-Vereins


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1974

Erstsendung: 16.09.1974 | 61'56


Darstellung: