ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Science Fiction-Hörspiel



Jules Verne

Ewiger Frühling, Chaos und Kunst (Kurzfassung)


Vorlage: L'île à Hélice (Die Propellerinsel) (Roman, französisch)

Übersetzung: Lene Lutz

Bearbeitung (Wort): Frieder Reininghaus


Regie: Ulrich Herrlitz

Eine abenteuerliche und vor allem sehr musikalische Geschichte von der Entführung eines Streichquartetts auf eine gigantische, propellergetriebene, künstliche Insel, auf der nur Milliardäre leben. Sie war mit dem Kapital der reichsten Männer Nordamerikas in vierzigjähriger Bauzeit aus zehntausenden Stahlbauteilen, Bolzen und Nieten errichtet worden. Zwei Dynamos mit einer Leistung von zusammen 10 Millionen PS treiben zwei mächtige Propeller an, mit deren Hilfe die Insel durch Breiten ewigen Frühlings gesteuert wird. Auf einer aufgeschütteten Humusdecke gedeiht in dem milden Klima exotische Vegetation, es gibt romantische Parkanlagen mit Wildgehegen, dazwischen gleichmäßig angelegte Straßen mit überdachten Gehsteigen und regelmäßig verkehrender Trambahn. Für die Einwohner von Standard Island und seiner Hauptstadt Milliard City, deren ärmste immer noch zehnfache Millionäre sind, ist bestens gesorgt - bis auf einen Punkt: die Musik. Calistus Munbar, Oberintendant der Künste auf der Insel, wurde deshalb beauftragt, das weltberühmte Bosar-Quartett um jeden Preis zu engagieren - nötigenfalls mit Gewalt. So kommt es, dass die Musiker des französischen Quartetts, die gerade zu einem Konzert nach San Diego unterwegs waren, nach einer Reihe merkwürdiger Zwischenfälle in eine unbekannte Stadt gebracht werden und erst tags darauf erfahren, dass sie sich auf dem Ozean befinden und den entsetzlich reichen und entsetzlich untereinander verfeindeten Bewohnern die Zeit vertreiben sollen. Als sie aber die Höhe der Gage hören, ist ihr Zorn über das Piratenstück rasch verflogen. Indessen eskaliert während ihres Aufenthalts ein Streit zwischen den beiden reichsten Familien, die schließlich aus lauter Eigensinn die Propeller der Steuerbord- und Backbordseite gegeneinander laufen lassen, wodurch die Insel Steuerlos wird und zuletzt einem Hurrican zum Opfer fällt. Während Calistus Munbar schon Anteilsscheine für eine neuere, noch größere Insel entwirft, treffen die Musiker endlich in San Diego ein, wo sie vor bis auf den letzten Stehplatz ausverkauftem Haus ihr Konzert geben - wenn auch mit exakt einem Jahr Verspätung.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Hallgard Bruckhaus
Wilfried Herbst
Andreas Mannkopff
Till Hagen
Harald Dietl
Andreas Thieck
Klaus Miedel
Wolfgang Bukerts
Karl Tressel
Susanne Bronder
Georg Drescher
Detlev Dreier
Sigrid Sandberg
Heinz Schüler
Ulrich Herrlitz

Ensemble: Kreuzberger Streichquartett


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Sender Freies Berlin / Hessischer Rundfunk 1981

Erstsendung: 05.06.1981 | 88'00


Darstellung: