ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Marianne Zückler

Im freien Fall


Technische Realisierung: Jonas Bergler

Regieassistenz: Tina Schimansky, Philippe Bruehl


Regie: Stefanie Lazai

Sie sind zum ersten Mal fort von zu Hause, zum ersten Mal in einem fremden Land. Und sie wollen unbedingt dort bleiben. Katja und Irina sind als Au-pair-Mädchen aus dem ehemaligen Ostblock nach Deutschland gekommen. Sie träumen von einer guten Ausbildung, von Liebe, vielleicht Heirat, von tollen Jobs. Irina ist unerschrocken und selbstsicher. Sie gibt den Ton an. Katja, unsicher und naiv, bewundert sie dafür. Sie glaubt, mit Irina zusammen könnte auch sie es schaffen. Bis eines Nachts alles anders wird. Bei einem Streifzug durch die Clubs lernen sie einen Typen kennen. Er nimmt sie mit zu sich nach Hause, gibt ihnen Alkohol und Pillen. Die Situation entgleist. Am nächsten Morgen ist er tot. Aber die beiden können sich an nichts erinnern. Die Panik schweißt sie zunächst noch mehr zusammen. Doch schnell schleicht sich Misstrauen ein. Irina argwöhnt, dass Katja den Druck nicht aushält, dass sie reden wird. Sie überredet die Freundin, sich in einem Container zu verstecken. Erst langsam wird Katja klar, dass ihr Versteck ein Gefängnis ist und Irina sie ohne Zögern für ihre Interessen opfern will. Doch Katja geht zur Gegenwehr über. Bald haben beide nur noch ein Ziel: die eigene Haut zu retten.

Marianne Zückler, geboren 1960, arbeitete am Theater bei Ariane Mnouchkine und Harry Kupfer. Sie schreibt Theaterstücke und Hörspiele, für den WDR zuletzt "Krokodil-Himmel". Sie lebt als Autorin und Regisseurin in Berlin.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Linda Olsansky
Liv-Juliane Barine


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2004

Erstsendung: 07.12.2004 | 53'18


REZENSIONEN

  • Stefan Fischer: Süddeutsche Zeitung. 07.12.2004. S. 19.

Darstellung: