ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Giovanna Favini

Gäste

übersetzt aus dem Italienischen


Übersetzung: Margareth Obexer

Technische Realisierung: Daniel Velasco, Anne Effertz

Regieassistenz: Ariane Kessissoglou


Regie: Claudia Johanna Leist

Eine ältere Dame erwartet in ihrem eleganten Salon wichtige Gäste. Die Dame des Hauses ist spürbar aufgeregt, denn obwohl perfekte Ordnung herrscht, überprüft sie noch einmal alles: die gelben Rosen, das sorgfältige Make-up, Gläser, Teller, Besteck, das passende Kleid. Nichts Ungewöhnliches geht da vor - vielleicht ein ganz klein wenig überdreht. Als dann die Gäste kommen (eine jüngere Dame, ein soignierter Herr fortgeschrittenen Alters), wird langsam der Schleier aus Ängsten und Verwirrtheiten transparent. Manches ist der alten Dame nicht mehr wirklich präsent, hat sich vielmehr in ihrer Erinnerung eine eigene Wirklichkeit und Präsenz geschaffen. Und so kann sie nur noch bruchstückhaft, flüchtig wahrnehmen, dass die jüngere Dame ihre Tochter und der so soignierte Herr nicht etwa ihr Schwiegersohn ist, sondern der höchst interessierte Leiter eines Altersheims. So wenig wie die Erinnerungen, so wenig helfen die gesellschaftlichen Eckpfeiler eines langen Lebens in diesem Moment des drohenden Ausgeliefertseins und mitleidloser Entmündigung.

Giovanna Favini, gebürtige Florentinerin, hat sich in all ihren Romanen, Theaterstücken und Hörspielen mit menschlicher Ortlosigkeit beschäftigt. Seit ihrer Promotion über Luigi Pirandello mit seinem szenischen Kosmos bestens vertraut, ist sie in ihrer schriftstellerischen Arbeit fasziniert von der Welt des Scheins, der Gewissheit der trügerischen Seite des menschlichen Daseins. Giovanna Favini hat vor Jahren den begehrten Literaturpreis Premio Palazzo al Bosco ins Leben gerufen und ist selbst mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt worden. Der WDR sendete von ihr zuletzt "Die Flügel des Wahns" (2003).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Gisela Trowe
Krista Posch
Martin Reinke
Frauke Poolman


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2005

Erstsendung: 23.11.2005 | 69'56


REZENSIONEN

  • Norbert Schachtsiek-Freitag. Funk-Korrespondenz. 53. Jahrgang. Nr. 48. 02.12.2005. S. 26.

Darstellung: