ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Guy Helminger

Rekonstruktion Kresch


Technische Realisierung: Günther Kasper

Regieassistenz: Thom Kubli


Regie: Jörg Schlüter

Seit einer Woche liegt Lena Kresch im Koma. Mit schweren Kopfverletzungen wurde sie unter einer Brücke gefunden. Der Vater behauptet zu wissen, wie es dazu kam und wer schuld daran ist. Aber er ist nicht der einzige, der seine ganz eigene Version der Geschichte hat. Auch Lenas Freunde, ihre Mutter und ein Bekannter meinen, über den Hintergrund Bescheid zu wissen. Nur weiß jeder etwas anderes. Je mehr man erfährt, desto weniger unbestreitbare Tatsachen bleiben übrig. Der einzige, der keine Erklärung für die Geschehnisse hat, ist Lenas Freund Bullter. Dabei müsste er es am besten wissen, denn er war zuletzt mit ihr zusammen verschwunden. Aber Bullter kann sich an nichts mehr erinnern.

Guy Helminger, geboren 1963 in Esch-sur-Alzette (Luxemburg), lebt seit 1985 als freier Autor in Köln. Er schreibt Gedichte, Prosa, Theaterstücke und Hörspiele (zuletzt "Fluggeräte" für den WDR). 2004 erhielt er in Klagenfurt den 3-Sat-Preis für eine Erzählung aus seinem neuen Buch.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Tobias SchenkeBullter
Christian BerkelDachler
Martin BrossRaps
Marlon KittelZant
Effi RabsilberFratz
Denis MoschittoMattes
Lena LauzemisLena
Eva SpottH. Kresch
Bernd KuschmannR. Kresch


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2005

Erstsendung: 15.03.2005 | 43'35


REZENSIONEN

  • Jochen Meißner: Funk-Korrespondenz. 53. Jahrgang. Nr. 12. 24.03.2005. S. 29.

Darstellung: