ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kurzhörspiel



Lothar Weiser

Bis bald, Liebster. Vier Kurzhörspiele von Hörern: Bis bald Liebster


Dramaturgie: Wolfgang Rindfleisch

Technische Realisierung: Erika Schüttauf, Heike Köhler

Regieassistenz: Walpurgis Brückner-Curth


Regie: Achim Scholz

Ein Soldat hat abendlichen Ausgang aus der Kaserne. Er trifft sich mit einem Mädchen in der Wohnung ihrer Eltern. Vermeintlich muss er um Mitternacht wieder in der Kaserne sein. Während des Schäferstündchens vergisst er, auf die Zeit zu achten und verlässt fünfzehn Minuten vor Mitternacht aufgeschreckt seine Freundin. Einige Minuten nach Mitternacht langt er bei der Kaserne an. Da er vor den Konsequenzen seines vermeintlich überzogenen Ausgangs Angst hat, steigt er über den Zaun, schleicht in seine Stube und legt sich mit samt der Uniform ins Bett. Kurz darauf wird Gefechtsalarm ausgelöst. Da der Soldat noch fast vollständig bekleidet ist, kann er sich nach nur einer Minute gefechtsbereit melden. Zur Belohnung erhält er vom Spieß einen abendlichen Ausgang. Der Vorgesetzte ist allerdings über die Anwesenheit des Soldaten verwundert, da er ihm an diesem Abend ausnahmsweise bis zwei Uhr Morgens Ausgang gewährt hatte.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Gert GütschowUllrich
Berndt StübnerReinhardt
Fred DelmareHerr
Carla ValeriusGerda
Peer-Uwe TeskaHarald
Jörg LichtensteinMartin
Ramona HenneckeBetti
Silke Matthias
Klaus Pönitz
Wolfgang Jakob


 


Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1985

Erstsendung: 02.03.1985 | 7'52.859


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: