ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Science Fiction-Hörspiel



James Graham Ballard

Hochhaus (3. Teil)


Vorlage: Hochhaus (High Rise) (Roman, englisch)

Übersetzung: N. N.

Bearbeitung (Wort): Paul Plamper, Kai Hafemeister

Komposition: Schneider TM

Technische Realisierung: Beate Halberschmidt, Lars Deutrich

Regieassistenz: Tina Pfurr, Fabian Kühlein


Regie: Paul Plamper

Berlin, 2013. Ein international anerkannter Stararchitekt baut in der Hauptstadt das höchste Wohnhaus Europas. Dort will er eine gesellschaftliche Utopie verwirklichen: die Neokommune K 13. Begeistert kaufen Berlins kreativer Mittelstand und einige Medien-Prominente Eigentumswohnungen in dem schwellenfreien Bauwerk. Sie bevölkern die hauseigenen Einrichtungen wie das Atrium mit Boutiquen und Shops, die Bank, die diversen Sporteinrichtungen und Restaurants; sogar einen Kinderspielplatz auf dem Dach gibt es hier. Es fehlt an nichts in diesem autarken, komplett in sich geschlossenen Gesellschaftssystem. Ein isolierter Mikrokosmos mit vermeintlich besten Vorsätzen. Bis ein gellender Schrei und der Aufprall eines Körpers die Idylle der Gated Community zerreißt. Das Hochhaus wird zum Schnellkochtopf für nachbarschaftliche Feindschaften und ungehemmt wucherndes Schichtbewusstsein. Die moderne Groß-WG regrediert im Zeitraffer zu einem Biotop für primitive Lebensformen. Wie unter Bann verlässt niemand mehr das Haus, und schnell bildet sich eine existenzielle Hierarchie zwischen Penthouse und Pavement, deren Grabenkämpfe in erbarmungslosen Schlachten an Stuhlbarrikaden eskalieren. Ein gigantischer Abenteuerspielplatz für wild gewordene Erwachsene. Aus J. G. Ballards Science-Fiction-Roman erarbeitet Paul Plamper ein aktuell-soziologisches Horror-Hörspiel, das in jedem deutschen Hausflur stattfinden könnte. "Denn vergiss nicht: Du - bist Hochhaus!"

James Graham Ballard, geboren 1930 in Shanghai, britischer Science-Fiction-Autor, schrieb den Roman "High Rise" 1975. Viele seiner Texte befassen sich mit Weltuntergangsszenarien, dem Zusammenbruch und der Degeneration gesellschaftlicher Ordnung. Bekannt wurden auch seine Stoffe "Crash", verfilmt von David Cronenberg, und "Empire of the Sun" in der Spielfilmfassung von Steven Spielberg.

Paul Plamper, geboren 1972 in Ulm, ist Hörspielmacher und Theaterregisseur in Berlin. Sein Hörspiel "TOP HIT leicht gemacht" gewann den Prix Europa 2002. Das Hörspiel "Release" entwickelte er mit Strafgefangenen und Schneider TM (WDR/NDR 2004).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Volker SpenglerErzähler
Cristin KönigSophie Brosch-Borchmann
Milan PeslAndreas Lang
Margarita BroichCharlotte Lang
Hans Broich-WuttkeLeon Lang
Franz Broich-WuttkeMax Lang
Martin WuttkePhilip del Ponte
Birgit MinichmayrElisabeth del Ponte
Lars RudolphHeiko de Jong
Tina HaseneyAlexandra Beyer
Herbert FritschSwen von Caldern
Ute KirchhelleBeate von Caldern
Heinrich ButchereitWeingarten
Carl Georg HegemannCarl Dieter Strobel
Julian KamphausenBürger, Sat 1
Stephan SchlakSkat-Jan
SerafinaleSkat-Gordon
Marion CzogallaSkat-Tatjana
Tina PfurrAssistentin Judith
Christian SteinModerator Fernsehshow
Michael UlfikFriseurin Nicci
Lars DeutrichHelmut Schönbrunn
Schneider TMPlünderer Carsten
Danny BruderPlünderer/Schlüsseldienst Kai
Claudia KühnGerettete Frau
Marie KühnGerettetes Kind
Miria Marille HaseneyGerettetes Kind
Kai HafemeisterZurückgelassener Mann
Mark KleineGladiator
Hanka BoldemannGladiator
Marie LöckerGladiator
Margarita BreitkreizBelästigte
u.a.


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2006

Erstsendung: 23.11.2006 | 55'02


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • Download/CD-Edition: Hörspielpark


REZENSIONEN

  • Andreas Matzdorf: Funk-Korrespondenz. 54. Jahrgang. Nr. 46. 17.11.2006. S. 27.
  • Kai Hafemeister: Hörspiele WDR. 2. Halbjahr 2006. S. 11-13.

Darstellung: