ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Steffen Irlinger

Paradise Garage


Technische Realisierung: Olaf Dettinger

Regieassistenz: Michael Ogrizek


Regie: Thomas Wolfertz

Larry Levan war schwul, exzentrisch, extrem launenhaft und brillant. Sagen zumindest seine Bewunderer. Über mehrere ausschweifende Jahre Ende der Siebziger hinweg war er der Superstar unter den New Yorker DJs und damit der beste DJ der Welt. Denn in dieser Stadt nahm der Siegeszug der DJ-Kultur seinen Anfang. Als die dann Anfang der Neunziger Jahre abzuheben begann und die Popmusik in ihren Grundfesten erschütterte, war Larry Levan bereits schwerkrank und völlig verarmt. Bald darauf starb er und nahm seinen unangefochtenen Thron in der Mythologie des Dance-Undergrounds ein. In unserer Vorstellung sitzt der verhinderte Superstar anlässlich seines 15. Todestages in seiner DJ-Kanzel in der legendären Paradise Garage und weigert sich, irgendjemand an die Plattenspieler zu lassen. Freunde, Fans, Weggefährten sprechen - untermalt von einem dekonstruierten Soundtrack der Disco-Ära - von, mit oder über Larry. Während am anderen Ende der Stadt ein Musikhistoriker eine Vorlesung über die Club-Subkultur New Yorks vorbereitet, gibt der deutsche DJ Hans Nieswandt Einblick in seine Trickkiste. Ein Hörspiel frei nach überlieferten, imaginierten und erfundenen Ereignissen.

Steffen Irlinger, geboren 1967 in Eberbach/Neckar, lebt in Köln. Er arbeitet als DJ, Autor und Music Supervisor für Film und Hörfunk und ist Mitglied des Avant-Pop-Trios "Donna Regina". Für den WDR produzierte er zuletzt das Hörstück "Supa Sistaz, Redux" (2005).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hüseyin Michael CirpiciLarry Levan
Leopold von VerschuerDanny Krivit
Axel GottschickNicky Siano
Gustav Peter WöhlerDavid de Pino
Angelika BartschDonatella Summers
Walter RenneisenMel Cheren
Bernhard SchützErzähler
Volker RaatzSimultanübersetzer
Steve HudsonVortrag
Pierre ShradyGlossar


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2006

Erstsendung: 06.11.2006 | 52'05


Darstellung: