ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kinderhörspiel



Astrid Lindgren

Ronja Räubertochter


Vorlage: Ronja Räubertochter (Kinder- und Jugendliteratur, schwedisch)

Übersetzung: Anna-Liese Kornitzky

Bearbeitung (Wort): Waltraut Lewin

Komposition: Hermann Naehring

Dramaturgie: Silvia Schulz

Technische Realisierung: Bernd Friebel, Monika Brummund

Regieassistenz: Irene Fischer


Regie: Christa Kowalski

Ronja lebt glücklich unter Räubern und gehört nur sich selbst. Sie hütet sich, in den Höllenschlundt zu fallen, indem sie ihn mit Birk Borkasohn um die Wette überspringt. Eigentlich müssten beide Todfeinde sein, denn ihre Räuberbanden sind es auch! Bald sind sie wie Bruder und Schwester, einer hält es ohne den anderen nicht mehr aus. So trennen sie sich von ihren Räuberfamilien. Zu zweit in der Bärenhöhle, in der wilden Natur, unter Graugnomen, Rumpelwichten, Wilddruden, lernen sie mit Leben und Tod zurechtzukommen. Wie ihre Vorfahren, die Räuber, werden sie nicht leben! (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Kathlen JustizRonja
Klaus ManchenMattis
Karin UgowskiLovis
Werner SenftlebenGlatzen-Per
Sebastian OberschmidtBirk
Michael SchweighöferRork
Ute BoedenUndis
Horst Lampe
Romeo Riemer
Lothar Dimke
Kaspar Eichel
Kristof-Mathias Lau
Birgit Edenharter
Susanne Schwab
Waltraud Kramm


 


Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Einrichtung nach Art. 36 Einigungsvertrag 1991

Erstsendung: 22.10.1991 | 48'10


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: