ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kinderhörspiel



Fritz Rudolf Fries

Der Malstrom oder Ein Ohr für Gauguin


Dramaturgie: Renate Apitz

Technische Realisierung: Helga Schlundt, Alexander Brennecke

Regieassistenz: Kurt Schneider


Regie: Peter Groeger

Noch vor 1900 hat Paul Gauguin, Europas und der Zivilisation müde, die Alte Welt in Richtung Tahiti verlassen. Dort wird er wegen Landfriedensbruch angeklagt und der Freiheit beraubt. Seine kranke Tochter Aline will den fremden Vater kennenlernen. Ihre Bitte zurückzukehren, lehnt er ab. Aber sie weckt seine Erinnerung. Seither umgeben ihn die alten Stimmen. Als er sich dem Mädchen angenähert hat, stirbt Aline. Sein Schicksal hat ihn eingeholt. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Carl Hermann RisseGauguin
Aida LeinerTehura
Gundula KösterAline
Winfried WagnerStrindberg
Friederike AustMette
Volkmar KleinertVollard
Klaus Manchenvan Gogh
Joachim TomaschewskyGouverneur


 


Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Einrichtung nach Art. 36 Einigungsvertrag 1990

Erstsendung: 05.02.1991 | 43'57


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: