ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kinderhörspiel



Gie Laenen

Hin und zurück


Übersetzung: Rosemarie Still

Dramaturgie: Elisabeth Panknin

Technische Realisierung: Wolfgang Masthoff, Katrin Heyer

Regieassistenz: Ingrid Hauschild


Regie: Gie Laenen

Vater und Sohn gehen nach einem halben Jahrhundert den schönen traurigen Weg des Abschieds. Damals musste der Vater seinen kleinen Sohn über den Fluss tragen, um ihn in einem katholischen Internat vor den Deutschen zu verstecken. Der gefährliche Weg durch das Wasser auf den Schultern des Vaters wird erträglich durch die Geschichte von der Prinzessin, die im Wasserschloss auf die Erlösung hofft. Jetzt stehen Vater und Sohn wieder am Fluss. Der Vater spricht zum ersten Mal vom Tod der Mutter und der Schwester, über das KZ... Diesmal trägt der Sohn den Vater über's Wasser, und diesmal nehmen beide wieder voneinander Abschied - für immer. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Peter ReusseVater
Gerd Grasseerwachsener Sohn
Gerry Wolffalter Vater
Malte BurkhardtKind
Olf HauschildRadiosprcher


 


Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Einrichtung nach Art. 36 Einigungsvertrag 1991

Erstsendung: 18.03.1992 | 49'12


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: