ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kinderhörspiel



Ricarda Bethke

Maria und Josef und Josef Wissarionowitsch


Komposition: Johann Sebastian Bach

Dramaturgie: Silvia Schulz

Technische Realisierung: Hans Blache, Renate Monczkowski

Regieassistenz: Irene Fischer


Regie: Karlheinz Liefers

Herbst 1953. Maria, 15 Jahre alt und seit kurzem auf der Oberschule, bekommt Besuch von einem ehemaligen Mitschüler. Gregor, Lehrling im Stahlwerk, will bei Maria und ihrer Großmutter übernachten und am nächsten Morgen sehr früh los. Maria ahnt es: in den Westen. Beide können nicht schlafen, sie streiten sich. Maria wird gezwungen, über das vergangene schreckliche Jahr nachzudenken. Der Tod der Mutter, ihre "rote" Familie, die alte Schule... über die Freundschaft zu Josef, der beim Trauergang für den toten Stalin laut lachte, was ihm nicht nur den Oberschulplatz kostete und Maria das unabdingbare Vertrauen in die "neue Zeit", Gregor meint sogar, ihre Schuld sei ihre Naivität. Dabei lebt Maria nur, wie sie es versteht. Sie liebt, leidet, empört sich, ist feige, passt sich an... (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Ulrike KrumbiegelMaria
Jan Josef LiefersJosef
Ulrich LipkaAnsage


 


Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Einrichtung nach Art. 36 Einigungsvertrag 1991

Erstsendung: 12.11.1991 | 42'54


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: