ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel, Kurzhörspiel



Linda Teßmer

Ein Toter zuviel


Dramaturgie: Adolf Sckerl

Technische Realisierung: Erika Schüttauf


Regie: Günter Bormann

Zwischen den Toten eines Verkehrsunfalls befindet sich die Leiche einer jungen Frau, deren Todesursache mit Sicherheit nicht der Unfall war. Drei Personen sind verdächtig: der geschiedene, eifersüchtige Mann, der mit dem Liebhaber und seiner ehemaligen Frau die Wohnung teilt, seine Tochter, die unverhohlen ihren Hass der Stiefmutter gegenüber zum Ausdruck bringt, der Liebhaber selbst. Hochverschuldet kann er nicht beweisen, wo das Geld der Toten blieb. Eine Quittung führt die Spur zu einem Eigenheimbauer. (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Günter GrabbertKoch
Siegfried WorchStender
Hans Joachim HegewaldKurt
Heidemarie GohdeNoris
Berndt StübnerRahn
Carla ValeriusKüken
Fred-Arthur GeppertSchumacher
Eberhard StraußWendt


 


Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1980

Erstsendung: 16.01.1981 | 29'26


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: