ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel, Kurzhörspiel



Hans Lucke

Steckkontakte


Dramaturgie: Christine Ingendorf

Technische Realisierung: Lothar Fahrig


Regie: Günter Bormann

Dr. Riewall kehrt nach einer anstrengenden Autofahrt nach Hause zurück. Seine geliebte, Silke Selbitz ist völlig aufgelöst. Sie hat soeben Besuch von der 'K': Eine Bekannte ihres Mannes, von dem sie sich scheiden lassen will, ist in dessen Werkstat tot aufgefunden worden. Riewall ist schockiert. Er war vor zwei Stunden in Selbitz Werkstatt! Dieser hat ihn selbst zu sich bestellt, um ihm eine Vase zum Zeichen seines Einverständnisses in die Scheidung, auszuhändigen. Doch Selbitz verließ nach kurzer Zeit die Werkstatt, und Riewall fuhr nach 50 Minuten wütend und unverrichteter Dinge ab. Unfall oder Mord - das ist ihr die Frage, die die Polizei klären muss. Die Kriminalisten treffen auf ein kompiziertes Netz von Verstrickungen und Abhängigkeiten... (Pressetext)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Bert FranzkeFred Selbitz
Ingrid HilleSilke Selbitz
Berndt StübnerDr. Thomas Riewall
Dieter BellmannFrank
Michael MayHeiner
Käte KochMitarbeiterin der 'K'
Brigitte HermannFrau Wallis
Dieter JaßlaukAlter Mann
Hilmar EichhornLewerenz


 


Hörspielkomplex im Funkhaus Nalepastrasse (DDR) - © DRA/Karl Dundr


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk der DDR 1988

Erstsendung: 28.04.1989 | 29'29


Hörspiel im DRA Babelsberg verfügbar


Darstellung: