ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Joël Pommerat

Die Händler

Studiofassung


Übersetzung: Bettina Arlt

Dramaturgie: Anette Kührmeyer

Technische Realisierung: Ulrich Speicher, Helga Ruben

Regieassistenz: Henrike Fuder


Regie: Marguerite Gateau

Alle, wirklich alle arbeiten bei Norscilor, die ganze Siedlung, die ganze Stadt, die ganze Region. Die Beschäftigten bilden eine große Familie. Auch die namenlose Erzählerin gehört dazu. Dass Norscilor Waffen herstellt, stört sie nicht. Ihre Freundin würde auch gern dort arbeiten, zieht sie doch ihren neunjährigen Sohn allein groß, ist hochverschuldet und auch sonst etwas seltsam. Das findet die Firma offenkundig auch: Norscilor will sie nicht einstellen. Als der Standort von Norscilor geschlossen werden soll, ist es aber gerade diese Freundin, die alle Arbeitsplätze retten könnte. "Die Familie ist ein Abbild der Gesellschaft, ein Mikrokosmos, so konzentriert, dass das auch sehr gut fürs Theater umgesetzt werden kann. Mein Projekt ist soziologisch. Ich erzählte von der Gesellschaft und will dafür die Metaphern finden, die aus künstlerischer Sicht die besten sind." (Joël Pommerat)

Joël Pommerat, Jahrgang 1963, ist ein französischer Theater- und Kurzfilmautor und Regisseur. 1990 gründete er die Theaterkompanie "Louis Brouillard", mit der er seine bisher 18 Stücke als Regisseur zur Uraufführung brachte. Auf Deutsch liegen bisher vor: "Mit einer Hand" (2005) und "In der großen Welt" (2006), als Hörspiel außerdem: "Dieses Kind" (SR/RB 2006). Die Übersetzung von "Les Marchands" ("Die Händler") entstand im Auftrag des SR für das Festival PRIMEURS. Die Live-Version des Hörspiels wurde am 27. September 2007 urgesendet.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Verena von BehrFrau 1
Chris PichlerFrau 2
Nina SchopkaFrau 3
Jürgen KirchhoffMann 1
Merten SchroedterMann 2
Bert LinnemannNachrichtensprecher/An- und Absage
Marguerite GateauFranzösische Passagen

Musik: Sophie Bissantz (Spielzeug-Akkordeon; Geräusche), Andrea Carola Kiefer (Musikalische Improvisation; Akkordeon)

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Saarländischer Rundfunk 2008

Erstsendung: 03.04.2008 | 59'27


REZENSIONEN

  • Norbert Schachtsiek-Freitag: Funk-Korrespondenz. Nr. 15. 11.04.2008. S. 37

Darstellung: