ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica



Ulrike Haage

Die Stille hinter den Worten

Hörspielkomposition in 9 Bildern


Komposition: Ulrike Haage


Realisation: Ulrike Haage

"La vérité est personelle." Ein Autor hat sich davongemacht. Ein paar Worte hat er uns hinterlassen, die nur noch in blassen Erinnerungsfragmenten die Räume beleben; Worte, die wie fern vergangene Reflexe einstiger Ideen aufscheinen. Seine Abwesenheit zeichnet eine tönende Spur des Verschwindens, weckt die Erinnerung an eine schemenhafte Präsenz, die nun nicht mehr Sprache ist, sondern bloßer Nachhall der Worte - Gedankenspuren, die sich in Tonspuren verwandelt haben. Wir, die Verlassenen, bleiben zurück in dem Raum des vollen, erfüllten Schweigens. Doch zwischen den Geräuschen, den Satzfragmenten und den Tönen muss ES noch zu finden sein: dieses Gewesene, das so gegenwärtig ist. Jeder Ton, jede Silbe, jedes Wort und jeder Name gleicht einer Anrufung, um den Raum des Schweigens mit einer spürbaren Präsenz zu füllen: Schemen des Realen, der Leidenschaft, des Todes. Nichts verschwindet. "Es entsteht eine pausenintensive Zwiesprache mit sich selber, Sätze treffen auf Worte und verschwinden in der Musik. Die Musik reagiert, erschafft einen wort-losen Raum, den Frei-Raum für eigene Gedanken. Die Stille hinter den Worten wird hörbar. Nichts verschwindet spurlos. Nicht in den Rissen der Welt, nicht im Arkanum des Schweigens." (Ulrike Haage) Mit Anna-Lena Zühlke (Stimme), Carlos Bica (Kontrabass), Ulrike Haage (präparierter Flügel, Elektronik, O-Töne)

Ulrike Haage verbrachte ihre Kindheit im Ruhrgebiet. Sie wuchs mit den Jazzplatten ihrer Eltern auf. Haage zog nach Hamburg und studierte dort Musik und Musiktherapie. Sie ist eine deutsche Pianistin, Klangkünstlerin, Komponistin und Hörspielautorin. 2003 erhielt sie als erste Frau und jüngste Preisträgerin den Deutschen Jazzpreis (Albert Mangelsdorff Preis), der sie für ihr bisheriges vielseitiges und grenzüberschreitendes Lebenswerk, für ihre Arbeit an der Schnittstelle von Pop, Kunst und Avantgarde auszeichnet.

A
A

Mitwirkende

Sonstige Mitwirkende
Anna-Lena Zühlke

Musik: Carlos Bica (Kontrabass), Ulrike Haage (präparierter Flügel; Elektronische Klangerzeugung; O-Töne)

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 2008

Erstsendung: 24.02.2008 | 41'34


REZENSIONEN

  • Waldemar Schmid: Funk-Korrespondenz. Nr. 9. 29.02.2008. S. 26

Darstellung: