ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel, Öffentliche Veranstaltung



Fred Vargas

Das Zeichen des Widders

Live-Hörspiel im Rahmen der WDR-Hörwelten 2008


Vorlage: Das Zeichen des Widders (Graphic Novel, französisch)

Übersetzung: Julia Schoch

Bearbeitung (Wort): Frank-Erich Hübner

Komposition: Ralf Haarmann

Redaktion: Ursula Schregel

Technische Realisierung: Gertrudt Melcher, Jeanette Wirtz-Fabian

Regieassistenz: Tina Schimansky


Regie: Frank-Erich Hübner

Grégoire und Vincent, zwei junge Taschengauner aus der Banlieue, gehen regelmäßig auf Rollerskates in Paris auf Diebestour. Eines Tages gelingt unverhofft der große Coup. Im Rucksack eines alten Mannes finden sie eine Riesensumme Geld und merkwürdige Utensilien, die auf schwarze Magie deuten. Noch am gleichen Abend wird Vincent mit vier Messerstichen umgebracht. Ohne sich zu erkennen zu geben, alarmiert Grégoire die Polizei. Neben den tödlichen Bauchstichen stellt Kommissar Adamsberg eigenartige frische Tätowierungen auf dem linken Oberschenkel fest. Sollte der Serienmörder Bélier sein viertes Opfer gefunden haben?

Fred Vargas, geboren 1958, Mutter eines Sohnes und Archäologin im Hauptberuf, ist die bedeutendste französische Kriminalautorin. Sie wird in über 30 Sprachen übersetzt und erhielt 2004 den Deutschen Krimi Preis. Die Schriftstellerin, die ihre erfolgreichen Krimis fast ausschließlich im Urlaub schreibt, lebt in Paris. Der WDR produzierte zuletzt von ihr "Die dritte Jungfrau" (2007).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Dustin SemmelroggeVincent
Daniel WiemerGrégoire
Volker RischAdamsberg
Horst MendrochDanglard
Camilla RenschkeEsteller
Christian BrücknerBelier: Widder
Florian von ManteuffelGuillaume
Fabian SattlerGratien
Alexander WieprechtGauthier
Matthias PonnierVater
Axel HäfnerFernandez
Volker NiederfahrenhorstMediziner/Wirt
Gabriele SchulzeWirtin/Frau/Concièrge
Gregor HöppnerKioskbesitzer


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2008

Erstsendung: 27.09.2008 | 54'17


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Der Audio Verlag 2008


REZENSIONEN

  • Andreas Matzdorf: Funk-Korrespondenz. Nr. 40. 02.10.2008. S. 26f.

Darstellung: