ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Friederike Mayröcker

Oder 1 Schumannwahnsinn


Komposition: Nadja Schöning

Technische Realisierung: Herta Werner-Tschaschl, Martin Leitner, Nadja Schöning


Regie: Klaus Schöning

Friederike Mayröcker ist in bester Gesellschaft. In ihrem jüngsten Hörspieltext treten auf: Samuel Beckett und Henri Rousseau, Blixa Bargeld und Ferdinand Schmatz, Jean Genet, Glenn Gould, selbstverständlich Jacques Derrida und - in den Hauptrollen - Clara und Robert Schumann. In einer ebenso fragilen wie versponnenen Assoziationsexplosion erzählt Friederike Mayröcker von Liebe und Verlust, erkundet Robert Schumanns Wahnsinn und dringt tief ein in den musikalischen Kosmos des von ihr verehrten Genies. Die Dichterin sitzt mit Clara Schumann im "Cafe Drechsler" am Wiener Naschmarkt, hat dort "Wein getrunken und Birnensaft" und reflektiert über die Schwierigkeit "die Waage zu finden zwischen den Lustgärten der Sprache", den "Schluchten" und dem "Schluchzen der Sprache". In einer Inszenierung von Klaus Schöning, dem langjährigen Regiepartner Friederike Mayröckers, liest die Dichterin selbst. "Man musz die Sprache empfinden", sagt sie, "hier und da ein Gewicht darauflegen oder wegnehmen wie Apothekerwaage, so musz es stimmen, so musz es tönen, das Panorama meines ganzen Lebens vor mir ausgebreitet..."

Friederike Mayröcker, geboren 1924 in Wien, lebt dort als Schriftstellerin. Sie war zunächst als Englischlehrerin an einer Wiener Hauptschule tätig. 1956 erschien ihr erstes Buch "Larifari: Ein konfuses Buch". Seitdem folgten zahlreiche Lyrik- und Prosabände, Erzählungen, Hörspiele, Kinderbücher und Bühnentexte. Ihr Werk wurde 2010 mit dem Peter-Huchel-Preis ausgezeichnet. Der SWR sendete zuletzt ihr Hörspiel "Gärten, Schnäbel, ein Mirakel, ein Monolog, ein Hörspiel" (2008), das mit dem ORF-Kritikerpreis ausgezeichnet wurde.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Friederike Mayröcker


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Österreichischer Rundfunk / Südwestrundfunk 2011

Erstsendung: 15.04.2011 | 22:33 Uhr | 49'40


REZENSIONEN

  • Christian Hörburger: Ein Geschenk für den Hörer. In: Funk-Korrespondenz. Nr. 18. 13.05.2011. S. 29

Darstellung: