ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Wolfgang Röhrer

Harmonie am Arbeitsplatz. Eine Harmonielehre in 8 Lektionen


Technische Realisierung: Hansjörg Saladin, Ingeborg Gerwin


Regie: Rainer Clute

In einem größeren Textilbetrieb ist, zur akustischen Untermalung der Arbeitsvorgänge und zur "seelischen Beruhigung" der Beschäftigten, der Einsatz von funktioneller Musik vorgesehen. Im Zuge umgreifender Rationalisierungsmaßnahmen ist dies ein weiterer Schritt, Arbeitskräfte einzusparen, da man sich von der bewußt kaum wahrgenommenen, trotzdem aber unterschwellig vorhandenen Musik auch eine Steigerung der Produktivität verspricht. Die Meinungen über den Sinn und die Humanität dieser Musikberieselung gehen auch in der Belegschaft auseinander: Es gibt erbitterte Gegner dieser raffinierten Ausbeutungsmethode. Auf der Feier zur offiziellen Einweihung der Musikanlege geht es hoch her: Ein Teil der Belegschaft hat erkannt, dass die Rationalisierung und die daraufhin erfolgende Einsparung von Arbeitskräften auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen wird.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Rudi Günther
Kathrin Schaake
Eva-Maria Hofmann
Maria Körber
Eva-Maria Werth
Beate Menner
Iris Hahnemann
Dieter Kursawe
Askin Erdemir
Andreas Mannkopff
Karl Heinz Rabe
Gerd Duwner
Christian Brückner
Heinz Giese
Hans Madin
Friedrich W. Bauschulte
Peter Fitz
Eric Vaessen
Reinhard Bülow
Uta Hallant
Edelgard Reifner
Marina Neumann
Burkhard Deuse

Sonstige Mitwirkende
Erika Reichenbach
Isabell Beyer
Gabriele Barwig


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

RIAS Berlin / Westdeutscher Rundfunk

Erstsendung: 15.09.1975 | 63'07


Darstellung: