ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel



Josep M. Benet i Jornet

Souterrain - Soterrani


Vorlage: Soterrani (Theaterstück, spanisch)

Übersetzung: Klaus Laabs

Komposition: Jakob Diehl

Redaktion: Stefanie Hoster

Technische Realisierung: Thomas Monnerjahn, Frank Klein

Regieassistenz: Janine Lüttmann


Regie: Jörg Jannings

Ein Mann sucht nach seiner Frau, die ihn verlassen hat. In einem kleinen Provinzort findet er das Haus mit vermauertem Souterrain, in dem er seine verschwundene Frau vermutet. Der Besitzer des Hauses zeigt sich hilfsbereit und entwickelt als Psychologe ein professionelles Interesse an der Geschichte. Aus dem höflichen Gespräch wird jedoch bald eine gefährliche Konfrontation. Der Ehemann verdächtigt den Psychologen krimineller Praktiken und gerät zugleich selbst unter Druck, weil der andere etwas über seinen Auslandseinsatz zu wissen scheint.

Josep M. Benet i Jornet, geboren 1940 in Barcelona, katalanischer Autor, studierte Philologie, arbeitete im Verlag und als Dozent am Theaterinstitut in Barcelona. Er wurde mit seinen Theatertexten international bekannt. Von ihm stammt die Hörspieladaption "Die Verweigerung" (NDR 2000).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Detlef JacobsenA
Martin EnglerB
Linda OlsanskyStimme


Regisseur Jörg Jannings und Detlef Jacobsen in der Rolle des A (v.l.) | © Deutschlandradio/Jonas Maron

Regisseur Jörg Jannings und Detlef Jacobsen in der Rolle des A (v.l.) | © Deutschlandradio/Jonas Maron

Regisseur Jörg Jannings und Detlef Jacobsen in der Rolle des A (v.l.) | © Deutschlandradio/Jonas Maron
Detlef Jacobsen als A, Martin Engler als B und Regisseur Jörg Jannings (v.l.) | © Deutschlandradio/Jonas Maron
Detlef Jacobsenals A, Regisseur Jörg Jannings und Martin Engler als B (v.l.) | © Deutschlandradio/Jonas Maron

Detlef Jacobsenals A, Regisseur Jörg Jannings und Martin Engler als B (v.l.)
© Deutschlandradio/Jonas MaronDetlef Jacobsenals A, Regisseur Jörg Jannings und Martin Engler als B (v.l.)
© Deutschlandradio/Jonas Maron



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2010

Erstsendung: 29.09.2010 | 47'12

Darstellung: