ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



August Strindberg

Schwanenweiß


Vorlage: Schwanenweiß (Märchen, norwegisch)

Übersetzung: Else von Hollander-Lossow

Bearbeitung (Wort): Hartfried Voß, Friedrich Carl Kobbe

Komposition: Johannes Weissenbach


Regie: Helmut Brennicke

Dieses Märchenspiel, das August Strindberg um 1900 schrieb, unterscheidet sich von seinen anderen Bühnenwerken dadurch, daß sein bekannter "Frauenhaß" darin nicht zum Ausdruck kommt. Strindberg schuf dieses Stück und die Rolle der Prinzessin Schwanenweiß für die Schauspielerin Harriet Bosse, die damals seine Braut war und später seine dritte Frau wurde. Wieder einmal glaubte der schon Zweiundfünfzigjährige, die Gottheit in der Liebe und sein Frauenideal in der Geliebten gefunden zu haben. In der Gestalt von Schwanenweiß wird der alte Dichtertraum lebendig: die Frau ist vollkommene Unschuld und vollkommene Verlockung. Sie kann lieben, kann vergeben, ja sie erweckt sogar den toten Prinzen durch ihre Liebe wieder zum Leben.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hans CossyHerzog
Anna DammannStiefmutter
Ernie WilhelmiSchwanenweiß
Hans BouterwekPrinz
Ingeborg WutzSique
Karin von NottbeckElsa
Eva SchmidtTova
Alois Maria Giani
Erwin Klietsch


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk

Erstsendung: 09.12.1949 | 65'00


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


Darstellung: