ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kriminalhörspiel


Kommissar Maigret


Georges Simenon

Der Notar von Chateauneuf


Vorlage: Der Notar von Chateauneuf (Kriminalgeschichte, französisch)

Übersetzung: N. N.

Regieassistenz: Jörg Franz


Regie: Peter Arthur Stiller

Kommissar Maigret ist unseren Hörern durch eine Reihe von Kriminalhörspielen des französischen Schriftstellers George Simenon bereits bekannt geworden. Wir waren bei großen und kleinen Fällen, die er aufzuklären hatte, dabei. Wir haben mit ihm Paris durchstöbert und einen Fall in den Kolonien geklärt. In dieser Sendung handelt es sich wieder um einen ganz kleinen Fall, man könnte sagen: um einen familiären. Maigret, der in Chateauneuf zu tun hat, wird von dem alten Rechtsanwalt Motte gebeten, ihm zu helfen. Aus dessen Herrenzimmer verschwinden nämlich seit einiger Zeit kleine, aber sehr kostbare Elfenbeinfiguren. Wer hat sie gestohlen? Das ist die Frage, die Kommissar Maigret beschäftigt und die er schließlich auch löst. Wie in allen seinen anderen Geschichten hat der Autor hier in liebenswürdiger Form Menschentypen aufgezeichnet, wie sie überall in der Welt vorkommen und sich gegenseitig das Leben schwer machen.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Theo Schulte
Demetrius Galbierz
Knut Roennecke
Friedhelm Schauwienhold
Carla Best


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Saarbrücken

Erstsendung: 04.04.1953 | 41'10


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


Darstellung: