ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Helgard Haug, Stefan Kaegi, Daniel Wetzel

Deadline


Vorlage: Deadline (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Frank Böhle, Helgard Haug, Stefan Kaegi, Olaf Kröck, Daniel Wetzel


Regie: Olaf Kröck, Frank Böhle

Der Tod - einer der großen Protagonisten in der Kunst, auf der Bühne, in der Literatur - ist für die Lebenden die einzige Gewissheit! Tritt er ein, sind jedoch Angehörige zumeist überfordert und delegieren an Instiutionen, die zum eigenen Existenzerhalt den zur "Sache" gewordenen Menschen pietätvoll aus der Welt schaffen. In Mitteleuropa ist dies eine eher stille Angelegenheit mit perfekter Organisation prä- und post mortem. In "Deadline" berichten Gerichtsmediziner, Friedhofsmusiker, Krematoriumsmitarbeiter und andere Experten von ihren Erfahrungen und spekulieren über ihren eigenen Tod: große letzte Worte wird es wohl nicht geben.

Frank Böhle, 1968 geboren, ist Tontechniker und Musikproduzent.

Olaf Kröck, 1971 geboren, arbeitet als Dramaturg und Regisseur. Beide arbeiten zusammen mit Rimini Protokoll.

Rimini-Protokoll ist das Label der Regisseure Helgard Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel. Seit ihrem Studium realisieren sie in unterschiedlichen Konstellationen Theater- und Hörspielprojekte in der bunten Zone zwisch en Realität und Fiktion.

Ausgestrahlt vom Norddeutschen Rundfunk

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Olav Meyer-Sievers
Alida Schmidt
Hans-Dieter Ilgner
Julia Semenova
u.a.


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Frank Böhle / u.a. 2008

Erstsendung: 13.11.2011 | 43'00


In keiner ARD-Rundfunkanstalt verfügbar


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • Download/CD-Edition: Hörspielpark 2016


AUSZEICHNUNGEN

  • Deutscher Hörspielpreis der ARD 2011

Darstellung: