ARD-Hörspieldatenbank


Sendespiel (Hörspielbearbeitung)



Anonym

Der Tanz von Cölbigk

Eine Singfabel nach einer alten deutschen Volkssage


Vorlage: Der Tanz von Cölbigk (Volkslied)

Bearbeitung (Wort): Gerhart Hermann Mostar


Regie: Alfred Braun

Die erste in Deutschland zur Aufführung gelangte Singfabel war "Der Tanz von Cölbigk" von Gerhard [sic!] Herrmann Mostar. Diese Erzählung, einer alten deutschen Sage entnommen, umgab der Autor mit einer Rahmenhandlung, in der zwei Kinder über den Ursprung des Knecht Ruprecht nachdenken. Eine Sprecherin führte in die Handlung ein, dandach die Stimme des Knecht Ruprecht, die Erzählung weiterführend, von den Vorgängen in einem anhaltischen Dorf berichtete. In die Erzählung griffen die jeweils handelnden Figuren singend ein. (Horst-Günter Funke: Die litarische Form des deutschen Hörspiels in historischer Entwicklung. Mainz 1963. S. 40)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Rose LichtensteinErzählerin
Albert SteinrückKnecht Rupprecht

Musikalische Leitung: Bruno Seidler-Winkler


Alfred Braun als Intendant des SFB, 1954 | © dpa/Bratke

Alfred Braun als Intendant des SFB, 1954 | © dpa/Bratke


Alfred Braun als Intendant des SFB, 1954
© dpa/BratkeAlfred Braun als Intendant des SFB, 1954
© dpa/Bratke



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Funk-Stunde AG (Berlin) 1926

Sendespielbühne - Abteilung: Schauspiel

Erstsendung: 18.12.1926


Livesendung ohne Aufzeichnung


Auswahl "Sendespiel" nach Kurt Pinthus: Fünf Jahre Berliner Rundfunk; ; Der Deutsche Rundfunk (Programmzeitschrift)


REZENSIONEN

  • Walter Meckauer: Anmerkungen zu einem Sendespielversuch. In: Der Deutsche Rundfunk. 1927. Heft 1. S. 1.

Darstellung: