ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Alfred Auerbach

Doktor Funkius

Ein heiteres Hörspiel von Alfred Auerbach



Regie: Rudolf Rieth

„Auch Alfred Auerbachs heiteres Hörspiel „Dr. Funkius“, das gleichfalls von der Reichs-Rundfunk-Gesellschaft angekauft wurde, gelangte bei der Werag zur Uraufführung. Die einleitenden Worte des Autors waren beachtenswert, da sie erkennen ließen, daß der Verfasser den richtigen Weg zu beschreiten versucht hat. Leider enttäuschte das Hörspiel selbst. „Dr. Funkius“ enthielt zwar in der Handlung Idee, doch vermißte man Form und Aufbau. Statt Verinnerlichung war das Ganze zu sehr auf breite Aeußerlichkeiten gestellt und entbehrte einer klaren Ausdrucksmöglichkeit, deren Beherrschung erst das Endziel der Hörspielbestrebungen darstellt. - Rudolf Rieth, der Funkregisseur, konnte dem Werk zu keinem Erfolg verhelfen. Es wird noch große, unendlich viele Mühe kosten, ehe wir das ureigene Hörspiel haben, das Anspruch auf künstlerischen Wert erheben kann und auf Mikrophon und Ohr formvollendet wirkt.“ (Ascoltante: Der Deutsche Rundfunk. 6. Jahrgang. Heft 8. 17.02.1928. S. 487)

Geräusche: Mister Edison, Mister Parker, Stimme des Mannes, Stimme des Weibes [in der Sprechmaschine]. Menschenstimmen, Orchester, Sprechmaschine, Radio (Der Deutsche Rundfunk. 6. Jahrgang. Heft 6. 03.02.1928. S. 379)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Eberhard KreysernVorsitzender der Hörwellenkonferenz
Georg MahnkeGelehrter
Rudolf RiethDr. Funkius
Harry FlatowDr. Holm, ein Däne
Otto FliednerTechniker Kurz
Albert OettershagenFunkspezialist Heine


 


Hörspiel historisch (vor 1933) - © DRA/Hanni Forrer


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

WERAG - Westdeutsche Rundfunk AG (Köln) 1928

Hörspiel

Erstsendung: 06.02.1928


Livesendung ohne Aufzeichnung


Grundlage der Datenerhebung: Nachlass Karl Block (Hörspiele); Der Deutsche Rundfunk (Programmzeitschrift)


REZENSIONEN

  • Ascoltante: Der Deutsche Rundfunk. 6. Jahrgang. Heft 8. 17.02.1928. S. 487.; Der Deutsche Rundfunk. 6. Jahrgang. Heft 6. 03.02.1928. S. 379.

Darstellung: