ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Rudolf Leonhard

Wettlauf

Ein tragisches Hörspiel von Rudolf Leonhard


Kommentar: Paul Rilla


Regie: Fritz Walter Bischoff, Viktor Heinz Fuchs

[…] „Breslau bringt als bedeutsamstes Ereignis das von der RRG angekaufte Hörspiel „Wettlauf“ von Rudolf Leonhard, der hier mit einer neuartigen akustischen Charakterzeichnung ein menschliches Geschehen in den Ablauf eines Sportereignisses einbettet. Die Hauptfigur des Stückes ist offenbar der Gestalt Nurmis nachgezeichnet. Das Werk gehört entschieden zu den interessantesten Ergebnissen des Preisausschreibens.“ […] (WII.: Der Deutsche Rundfunk. 6. Jahrgang. Heft 9. 24.02.1928. S. 552)

"Das Hörspiel "Wettlauf" von Rudolf Leonhard, das der Breslauer Sender zur Aufführung brachte, unterscheidet sich wohltuend von den dilettantischen Gelegenheitsmachwerken , die die Mehrzahl der uns bisher präsentierten Hörspiele bilden. Der Ernst, mit dem hier ein Dichter den Problemen des akustischen Dramas nachgegangen ist, lohnt allein schon den Aufwand des Preisausschreibens der RRG. Daß das Werk in seienr Wirkung, zumal in der Breslauer Aufführung, nicht das hielt, was sich Leohard wohl vorgestellt hat, liegt daran, daß er die Möglichkeiten der technischenDFurchführung überschätzte. Er belastete sein Spiel zu sehrt mit chorischem Beiwerk und Geräuschen, die durc das Mikrophon nur ungenügend defferenziert wiedergegeben werden können, zudem schallte der Breslauer Funksaal  wie eine weite Halle. Die Schlußkatastrophe ging leider völlig verloren; dagegen kam das schöne Flötenmotiv  zu sehr eindrucksvoller Wirkung. Leonhards Versuch ist ein großer Gewinn für die Sache des Hörspiels." [...] (Ascoltante: Der Deutsche Rundfunk. 6. Jahrgang. Heft 11. 09.03.1928. S. 695)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
N. N.Paolini Nuri, Schnelläufer
N. N.Joe Pervos, Flieger
N. N.Rolf Lisser, Antiquitätenhändler
N. N.Karl Gudmund, Sportjournalist
N. N.Tsi Kai Tschen
N. N.Gudula Roch
N. N.Rositta Broiss


 


Hörspiel historisch (vor 1933) - © DRA/Hanni Forrer


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Schlesische Funkstunde AG (Breslau) 1928

Erstsendung: 02.03.1928


Livesendung ohne Aufzeichnung


Grundlage der Datenerhebung: Nachlass Karl Block (Hörspiele); Der Deutsche Rundfunk (Programmzeitschrift); Schlesische Funkstunde (Programmzeitschrift)


REZENSIONEN

  • WII.: Der Deutsche Rundfunk. 6. Jahrgang. Heft 9. 24.02.1928. S. 552.
  • Ascoltante: Der Deutsche Rundfunk. 6. Jahrgang. Heft 11. 09.03.1928. S. 695.

Darstellung: