ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Helmut Krausser

Die letzten schönen Tage


Vorlage: Die letzten schönen Tage (Roman)

Bearbeitung (Wort): Beate Andres

Komposition: Max Knoth

Redaktion: Henning Rademacher

Technische Realisierung: Rudolf Grosser, Angelika Körber

Regieassistenz: Stefanie Porath-Walsh


Regie: Beate Andres

Serge Hanowski ist Mitte dreißig und Werbetexter in einer Berliner Agentur. Eines Nachts wartet Serge auf die letzte Bahn nach Neukölln, als er auf den Gleisen ein Centstück liegen sieht. Er weiß sofort: Das ist mein Glückscent. Aber runterspringen? Die Vernunft siegt. Serges größter Wunsch ist es, endlich seine Freundin Kati zu heiraten. Was er aber nicht weiß: Kati hat ein Verhältnis mit seinem Arbeitskollegen David. Doch sie entscheidet sich für ihn und eine gemeinsame Auszeit auf Malta. Die beiden kommen bei den halbseidenenen Angestellten eines Online-Poker-Servers unter, was ihr Leben nicht einfacher macht. Und auch auf der Insel wird Serge von Eifersucht getrieben. Er hackt sich in Katis E-Mail-Zugang ein und beginnt in ihr Leben einzugreifen. Kati kann nur ahnen, wozu Serge in der Lage ist. Tempo, Witz und die Fallstricke einer Dreiecksbeziehung machen Helmut Kraussers neuen Roman zu einer rasanten Tragikomödie um Liebe, Entsagung und nahrungsverweigernde Kater. In Helmut Kraussers Roman (2011) geht es um Vereinzelung, Lebenskriesen und Rollenmodelle in Zeiten der Globalisierung. Alle wirken wie ferngesteuert. Die Beziehungen der Menschen scheinen vollkommen entleert.

Helmut Krausser, 1964 geboren, studierte Archäologie, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte in München. Seit 1983 publiziert er eigene Texte. Seit dem Roman "Melodien" (1993) zählt er zu den "shooting stars" der neuen deutschen Literatur. Drei seiner Romane, "Könige über dem Ozean", "Fette Welt" und der "Große Bagarozy", wurden inzwischen verfilmt. Zuletzt erschien sein Roman "Nicht ganz schlechte Menschen" (2012). 

Helmut Krausser, 1964 geboren, studierte Archäologie, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte in München. Seit dem Roman "Melodien" (1993) zählt er zu den "shooting stars" der neuen deutschen Literatur. Drei seiner Romane "Könige über dem Ozean", "Fette Welt" und der "Große Bagarozy" wurden inzwischen verfilmt. Zuletzt erschien der Roman "Nicht ganz schlechte Menschen" (2012).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Sebastian ZimmlerSerge
Patrycia ZiolkowskaKati
Marc HosemannDavid
Elisabeth SchwarzJule
Marlen DiekhoffLisbeth
Leonie LandaBecky
Thore KühlCyberjack
Leve KühlRyan
Stephan SchadArved
Martin WißnerAdolf
Bernhard SchützErzähler


Thore Kühl als Cyberjack | © NDR/Fritz Meffert

Thore Kühl als Cyberjack | © NDR/Fritz Meffert

Thore Kühl als Cyberjack | © NDR/Fritz Meffert
Patricia Ziolkowska als Kati | © NDR/Fritz Meffert
Regisseurin Beate Andres, Leonie Landa als Becky, Leve Kühl als Ryan und Thore Kühl als Cyberjack (v.l.) | © NDR/Fritz Meffert

Regisseurin Beate Andres, Leonie Landa als Becky, Leve Kühl als Ryan und Thore Kühl als Cyberjack (v.l.)
© NDR/Fritz MeffertRegisseurin Beate Andres, Leonie Landa als Becky, Leve Kühl als Ryan und Thore Kühl als Cyberjack (v.l.)
© NDR/Fritz Meffert



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Norddeutscher Rundfunk 2013

Erstsendung: 29.05.2013 | 72'50


Darstellung: