ARD-Hörspieldatenbank


Sendespiel (Hörspielbearbeitung)



Joseph von Eichendorff

Der Poetenmantel

Heiteres Hörspiel


Vorlage: Aus dem Leben eines Taugenichts (Novelle)

Bearbeitung (Wort): Fritz Gerathewohl

Bearbeitung (Musik): Gerhart von Westerman


Regie: Hermann Probst

Übertragung aus Dortmund

Geht man daran, Dichtwerke für den Rundfunk zu bearbeiten, so ist einmal bestmögliche einfühlungsfabe und gründliche literarische Kenntnis erforderlich, zum andern aber muß sich der Hörspieldramaturg von allzu großer literarischer Befangenheit frei machen: die besonderen Bedingungen und Wirkungsmöglichkeiten des Rundfunks ergeben, was - betrachtet  man die Auswahl der Stücke - immer wieder außer acht gelassen wird, eine ganz andere Wertung der in Frage kommenden Literatur, als sie für den Schauspieldramaturgen bestehen mag. Ich glaube, z.B. an meinem "Pomeranzendieb" gezeigt zu haben, daß ein epischer Stoff unter Umständen als Hörspiel wirksamer bearbeitet werden kann, als irgendein allbekannter und an sich hochwertiger dramatischer Vorwurf. (Fritz Gerathewohl in "Der Deutsche Rundfunk") 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Hermann ProbstDer Erzähler
Edwin Franz ZillichDer Taugenichts
Georg FeuerherdSein Vater
Julia JanssenDie schöne Frau
Herbert KöllnerLeonhard, als Maler verkleidet
Friedel RottachGuido, als Maler verkleidet
Heinz PlankemannWalter, fahrender Student
Heinz FellerHermann, fahrender Student
August RichterKonrad, fahrender Student
Paul WarschawskyDer Portier
Lina ZieglerEin altes Weib
Irmgard AndreowitzEine Kammerjungfer
Axel LorenzEin Wirt

Musikalische Leitung: Theo Erpenbach


 


Hörspiel historisch (vor 1933) - © DRA/Hanni Forrer


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

WEFAG - Westdeutsche Funkstunde AG (Münster/Köln) 1926

Erstsendung: 02.09.1926


Livesendung ohne Aufzeichnung


Grundlage der Datenerhebung: Der Deutsche Rundfunk (Programmzeitschrift)


REZENSIONEN

  • Gerathewohl, Fritz: Der Deutsche Rundfunk. 4. Jahrgang. Heft 35. S. 2415. - N. N.: Der Deutsche Rundfunk. 4. Jahrgang. Heft 37. S. 2583 f.

Darstellung: