ARD-Hörspieldatenbank


Sendespiel (Hörspielbearbeitung) (nicht gesichert)


Das Drama der Zeit

Entwicklung von 1900 bis zur Gegenwart

Dichterprofile, Szenenauswahl und Erläuterungen von Dr. Hanns Ulmann


Reinhard Johannes Sorge

Der Bettler

Der begründende Expressionismus


Vorlage: Der Bettler (Theaterstück)


Regie: Hanns Ulmann

"Ein dramatisches Gedicht, kein eigentliches Drama", nannte mit Recht Dr. Hanns Ulmann, der nunmehrige Dramaturg in Köln, das als Frühwerk des Aktivismus gebotene Schauspiel von Reinhard Joh. Sorge "Der Bettler". Sprachliche Schönheiten konnten in diesen von chaotischem Ringen erfüllten Szenen erfreuen, aber nicht über den im Hörspiel doppelt empfindlichen Mangel an innerer Geschlossenheit hinwegtäuschen. Die Besetzung war gut bis auf Kläre Winter, die den expressionistischen Ausdruck noch überspitzte. (Der Deutsche Rundfunk. 4. Jahrgang. Heft 50. 12.12.1926. S. 3568) 

Übertragung aus Elberfeld

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Claire Winter


 


Hörspiel historisch (vor 1933) - © DRA/Hanni Forrer


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

WEFAG - Westdeutsche Funkstunde AG (Münster/Köln) 1926

Erstsendung: 29.11.1926


Livesendung ohne Aufzeichnung


Grundlage der Datenerhebung: Der Deutsche Rundfunk (Programmzeitschrift)


Darstellung: