ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica



Jana Winderen

Frozen Signal


Komposition: Anders Dahl


Realisation: Jana Winderen

Hinhören, wo man nicht hinsehen kann - das ist das Motto der norwegischen Klangkünstlerin Jana Winderen. Seit Jahren erforscht sie mit Spezialmikrofonen das Leben unter der Wasseroberfläche: "Der Klang eines weidenden Seeigels, der Ruf eines paarungswilligen Kabeljau, die Schreckschüsse eines Knallkrebses, das Echo der Gesänge von Meeressäugern an unterseeischen Gebirgen ... Wenn Arten aussterben, verschwinden mit ihnen auch ihre akustischen Spuren - lange bevor wir sie verstanden haben." (Jana Winderen)

Jana Winderen, geboren in Bodø/Norwegen, studierte Mathematik, Chemie und Biochemie in Oslo sowie Bildende Kunst in Falmouth und London. Sie hat zahlreiche Ausstellungen, Performances und CD-Produktionen. 2011 erhielt sie die "Goldene Nica" des Prix Ars Electronica. 

A
A

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Touch Music / Deutschlandradio

Erstsendung: 20.07.2012 | 57'58


Darstellung: