ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica


Hessen hören


Astrid Schmeling

Hessen hören (26. Folge: im Feld (Trutzhain))


Künstlerische Aufnahmeleitung: Eberhard Bätza


Realisation: Astrid Schmeling

1939, schon zu Beginn des Zweiten Weltkrieges, errichtete die Wehrmacht im nordhessischen Schwalm-Eder-Kreis mitten im Feld das Kriegsgefan-genenlager StaLag IX A für bis zu 8000 Häftlinge. Nach dem Krieg inhaftier-te die US-Army hier NSDAP- und SS-Mitglieder, Soldaten und Frauen; dann brachte man hier Displaced Persons unter. Ab 1948 bot das Gelände Hei-matvertriebenen aus dem Osten eine Unterkunft, und sie gründeten Betrie-be und schufen Arbeitsplätze. 1951 wurde aus dem Lager eine selbständige Gemeinde: Trutzhain, seit 1970 mit seinen heute fast 900 Einwohnern Orts-teil von Schwalmstadt. Das ist der historische Background des Hessen-hören-Stücks von Astrid Schmeling. Die 1955 in Kassel geborene Flötistin, eine Spezialistin für Neue Musik, verwebt Aspekte der Geschichte(n) mit sonoren Positionen unserer Zeit.

A
A

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 2015

Erstsendung: 28.02.2015 | hr2 | 59'31


Darstellung: