ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Lena Müller

Zum Tal abfallende Landschaften


Komposition: Seby Ciurcina


Regie: Anouschka Trocker

Ein Bauernhof zwischen Saar und Mosel, Typ „Lothringisches Bauernhaus“. Hier lebte die Großmutter, rackerte sich ab zwischen Kühen, Schweinen und Feldarbeit. Hier wird sie sterben. Schon ist kein Lebenszeichen mehr von ihr zu hören als ihr immer schwächer werdender, rasselnder Atem. Verwaist stehen der alte Traktor und die Gerätschaften im Schuppen. Vergilbt ist auch das Tagebuch, in das sie akribisch Wetterverhältnisse und Ernteerträge notierte. Gemeinsam  mit ihrem jüngeren Bruder ist Mimi noch einmal hierhergekommen, an den Ort, an dem sie oft die Ferien verbrachte. Auch ihre Tante kommt, um Abschied zu nehmen. 

Lena Müller, 1982 in Berlin geboren, arbeitete nach dem Abitur zunächst als Bäckerin in Frankreich, studierte Kultur- und Literaturwissenschaft in Paris und Hildesheim. Heute lebt sie in Hannover als freie Übersetzerin und Autorin für Hörspiel und Feature. Hörspiele u.a. „Irgendwo/ Quelquepart“ (NDR 2014).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Anne MüllerMini
Tino MewesSanfter Junge
Rosa EnskatDie Mittlere
N. N.Sie


Tino Mewes in der Rolle des  Sanften Jungen | © rbb/Carsten Kampf

Tino Mewes in der Rolle des Sanften Jungen | © rbb/Carsten Kampf

Tino Mewes in der Rolle des  Sanften Jungen | © rbb/Carsten Kampf
Tino Mewes als Sanfter Junge, Rosa Enskat als Die Mittlere und Anne Müller in der Rolle der Mimi | © rbb/Carsten Kampf

Tino Mewes als Sanfter Junge, Rosa Enskat als Die Mittlere und Anne Müller in der Rolle der Mimi
© rbb/Carsten KampfTino Mewes als Sanfter Junge, Rosa Enskat als Die Mittlere und Anne Müller in der Rolle der Mimi
© rbb/Carsten Kampf



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Rundfunk Berlin-Brandenburg / Saarländischer Rundfunk 2015

Erstsendung: 19.06.2015 | Kulturradio | 54'32


Darstellung: