ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Lutz Seiler

Kruso


Vorlage: Kruso (Roman)

Bearbeitung (Wort): Ulrich Gerhardt

Komposition: Daniel Dickmeis

Technische Realisierung: Alexander Brennecke, Gunda Herke


Regie: Ulrich Gerhardt

Als die Freundin des Literaturstudenten Edgar Bendler bei einem Unfall stirbt, flieht dieser aus seinem bisherigen Leben auf die Insel Hiddensee. In der Kneipe "Zum Klausner" findet er Arbeit als Tellerwäscher und lernt den Russlanddeutschen Alexander Krusowitsch kennen – Kruso. Eine schwierige, zärtliche Freundschaft beginnt.

Von Kruso wird Ed eingeweiht in die Geheimnisse und Rituale der skurrilen Gemeinschaft der "Esskaas", wie die Saisonkräfte in der DDR genannt wurden. Krusos Mission ist es, jeden "Schiffbrüchigen des Lebens und des Landes" in drei Nächten zur Freiheit zu führen: "Wer hier war, hatte das Land verlassen, ohne die Grenze zu überschreiten". Doch dann kommt der Herbst 1989.

Lutz Seiler, geboren 1963 in Gera, Lyriker und Erzähler, lebt in Wilhelmshorst und Stockholm. Auszeichnungen mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis, dem Fontane-Preis und dem Uwe-Johnson-Preis. Für seinen ersten Roman »Kruso« wurde er mit dem Deutschen Buchpreis 2014 ausgezeichnet.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Jens Harzer


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio / Mitteldeutscher Rundfunk 2015

Erstsendung: 24.05.2015 | Deutschlandradio Kultur | 88'29


REZENSIONEN

  • Angela di Ciriaco-Sussdorff: Anregung zur Lektüre. In: Medienkorrespondenz vom 12.06.2015, S. 39.

Darstellung: