ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Ronald Steckel

Morgenröte im Aufgang – hommage à Jacob Böhme

Original-Soundtrack des Films von Ronald Steckel, Max Hopp, Klaus Weingarten und Jan Korthäuer


Vorlage: Morgenröte im Aufgang – hommage à Jacob Böhme (Film)

Komposition: Ronald Steckel


Regie: Ronald Steckel

Das Hörstück ist eine Reise auf den Spuren des Görlitzer Schuhmachermeister Jacob Böhme (1575 – 1624). Er gilt als einer der großen christlichen Mystiker und Seher. Zu hören ist der Original-Soundtrack der gleichnamigen filmischen Hommage an Jacob Böhme.

Friedrich Wilhelm Schelling schrieb über ihn: "Man kann nicht umhin, zu sagen, Jacob Böhme sei eine Wundererscheinung in der Geschichte der Menschheit, und besonders in der Geschichte des deutschen Geistes.“ Nach mehreren Erleuchtungserfahrungen begann Böhme, seine inneren Erlebnisse aufzuzeichnen und offenbarte sich dabei als ein starker Sprachgestalter, der das Deutsch der Lutherbibel in kraftvoller Weise für seine Niederschriften nutzte. Von Seiten der kirchlichen Obrigkeit der Stadt Görlitz wurde Jacob Böhme als Ketzer betrachtet und sein Leben lang mit Verdächtigungen, Schmähungen und übler Nachrede verfolgt und bedrängt. 

Der Hörspielautor, Komponist & Regisseur Ronald Steckel hat nach seinen beiden Jacob Böhme gewidmeten Radiostücken Aurora oder Morgenröte im Aufgang und Philosophus Teutonicus – eine Reise auf den Spuren des ersten deutschen Philosophen in den frühen 1990er Jahren gemeinsam mit dem Schauspieler Max Hopp und den beiden Filmemachern Klaus Weingarten und Jan Korthäuer eine filmische Hommage an Jacob Böhme gedreht, die den gleichen Titel trägt wie Jacob Böhmes Erstling: Morgenröte im Aufgang. Das gleichnamige Hörstück, im Radio zum ersten Mal zu hören, ist der Original-Soundtrack dieses Films, in dem Jacob Böhmes Texte in der Fassung der ursprünglichen Niederschrift zur Sprache gebracht werden.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Max Hopp


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

nootheater & Organisation zur Umwandlung des Kinos 2015

Erstsendung: 24.05.2015 | Nordwestradio | 81'06


Darstellung: