ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Karl Richard Tschon

Rumpelstilzchen oder Vermißt wird Dr. Frohmund


Komposition: Frank Duval

Technische Realisierung: Hans Greb, Marion Dille

Regieassistenz: Alexander Malachovsky


Regie: Peter M. Preissler

Der Rechtsanwalt Dr. Frohmund legt seine Identität ab, um vor seiner Frau und dem Beruf zu flüchten. Er fährt nach München, mietet sich in einem Hotel ein und geht am Abend in eine Bar, wo er Lizzy, eine Psychologiestudentin, kennenlernt. Nach einem gemeinsamen Barbesuch wird Kilian, so nennt sich jetzt Frohmund, niedergeschlagen und seiner ganzen Barschaft beraubt. Am Morgen wird er von einer Funkstreife aufgegriffen, da er keine Papiere bei sich hat. Er wird verhört und dann in eine Klinik gebracht, da er anscheinend sein Gedächtnis verloren hat. Er, der Gedächtnisschwund simulieren wollte, hat nun durch den Schlag auf den Kopf wirklich sein Erinnerungsvermögen verloren, - doch die Polizei glaubt ihm die Geschichte der Beraubung nicht.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Reinhard GlemnitzKilian
Gaby DohmLizzy
Fritz StraßnerInspektor
Otto SternDr. Wenk
Ulrich BeigerProf. Herz
Gerd RigauerCharly, Barkeeper
Michael Conti1. Polizist/Schaffner
Manfred SeipoldPortier
Alexander MalachovskyHerr in der Bar/Passant
Günther Ziegler2. Polizist
Hans Peder HermannsenKellner


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1976

Erstsendung: 30.09.1976 | 58'05


Darstellung: