ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung


Der Komödienstadel


Sepp Faltermaier

Der Bauerndiplomat

Ein ländlicher Schwank


Vorlage: Der Bauerndiplomat (Theaterstück)

Bearbeitung (Wort): Oskar Weber

Technische Realisierung: Gerhard Lamy


Regie: Olf Fischer

Der Kreuzbräu ist ein gutmütiger, aber grober Mensch, dem sein ungehobeltes Benehmen um ein Haar zum Verhängnis wird. Doch glücklicherweise hat er Menschen um sich, die auf ihn aufpassen. Der Bauerndiplomat ist alles andere als diplomatisch. Polternd, räsonierend und ganz und gar undiplomatisch legt sich der Kreuzbräu mit dem Landratsamt an, um mit Gewalt eine Baugenehmigung für sein geplantes Ausflugsziel zu bekommen. Was Wunder, dass seine ganze Umgebung unter seinem Misserfolg zu leiden hat. Aber: Unter der rauen Schale liegt ein weicher Kern. Doch es braucht viel Mühe, den Bauerndiplomaten durch List und Geduld zur Einsicht zu bringen. (Pressetext des Bayerischen Rundfunks zur Fernsehinszenierung des Volksstücks)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Karl TischlingerDer Kreuzbräu
Katharina de BruynSeine Tochter Christl
Gustl WeishappelKarl, Beamter beim Landratsamt
Bernd HelfrichHans, ein junger Gastwirt
Erni SingerlFranzl, sein halbwüchsiger Bruder
Max GriesserWiggerl, ein Hausierer
Hannelore CremerMarga, Angestellte beim Kreuzbräu
Alexander MalachovskyProfessor Gräber

Musikalische Leitung: Raimund Rosenberger

Ensemble Musik: Die Daxlwanger Musikanten


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1973

Erstsendung: 15.09.1973 | 88'25


Darstellung: