ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Fritz Völker

De Baas bün ick!


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Technische Realisierung: Ingrid Beckmann, Birgitt Gall

Regieassistenz: Michael Polack


Regie: Hans Helge Ott

"Ein heiteres Intrigenspiel aus dem Leben der weißen Zunft" nennt der Autor sein neues Werk. Das Spiel enthält alle Elemente des Lustspiels. Da ist der alte, wohlwollende, aber ein wenig begriffsstutzige Bäckereibesitzer, der ebenso fleißig wie rechtschaffene Bäckermeister, ein ehrgeiziger Geselle, der auf unfeine Art dessen Nachfolger werden möchte, ein zweiter Geselle, der für seinen Meister durchs Feuer geht, ein pfiffiger Lehrling und einige Nebenfiguren, die dafür sorgen, daß die Intrige in Gang kommt und dennoch am Ende alles gut wird. Ein fröhlicher Spaß, mit dessen Hilfe sich ein trüber Novemberabend wohl aufhellen läßt.  

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Heinz PoppeHerbert Biel, Bäckermeister
Erika RumsfeldAuguste, seine Mutter
Gerlind RosenbuschRia, Verkäuferin
Renate HuckstedtMathilde, Hausmädchen
Hans-Jürgen OttKurt Jansen, 1. Geselle
Jasper VogtBenno Leisegang, 2. Geselle
Heinrich KunstGustav Frese, Altgeselle
Manfred HinrichsDieter Hauschildt, Lehrling
Bernd WiegmannJulius Gniesmeyer, Bäckermeister i.R.


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk 1981

Erstsendung: 23.11.1981 | 38'39


Darstellung: