ARD-Hörspieldatenbank


Ars acustica


Bibelprojekt


Klaus Reichert

Writing through Genesis


Komposition: Alessandro Bosetti

Redaktion: Ursula Ruppel

Dramaturgie: Ursula Ruppel


Regie: Alessandro Bosetti


Realisation: Alessandro Bosetti, Klaus Reichert

John Cage, hatte sich bereits seit den vierziger Jahren intensiv mit dem Werk von James Joyce beschäftigt und eine Passage aus Finnegans Wake komponiert. In den siebziger und achtziger Jahren entstanden seine: Writings through Finnegans Wake. Cage verwendet hier Mesostics und transferiert die Horizontale des Textes in ein vertikales Poem. Die Zeilen sind so geordnet, dass die mittleren Buchstaben, vertikal von oben nach unten gelesen, den Namen des Autors ergeben: JAMES JOYCE. Klaus Reichert, langjähriger Freund und Lektor von Cage, hat die Methode von Cage auf das erste Kapitel der Genesis übertragen, in Hebräisch, Deutsch, Griechisch, Latein, Französisch und Englisch. Die vertikale Mittellinie ergibt jeweils die ersten beiden Wörter der Bibel. Das vielsprachige Testmaterial war der Ausgangspunkt für die Komposition von Alessandro Bosetti.

Klaus Reichert, geboren 1938, war Professor für Anglistik in Frankfurt am Main. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Renaissance und zur Moderne, Übersetzer (u.a. von James Joyce und Virginia Woolf), Herausgeber, Lyriker.

Alessandro Bosetti, 1973 in Mailand geboren, Performance- Künstler, Komponist, Saxophonist, Hörspiele. Bosetti lebt in Marseille.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Steffi Weismann
Tilmann Walzer
Katarina Rasinski
Christian Kesten
Henrik Kairies
Ariane Jeßulat

Sonstige MitwirkendeFunktion
Andreas MeinetsbergerAufnahmen

Ensemble Musik: Maulwerker, Berlin


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 2015

Erstsendung: 13.12.2015 | hr2 | 43'53


AUSZEICHNUNGEN

  • Hörspiel des Monats Dezember 2015

Darstellung: