ARD-Hörspieldatenbank


Kriminalhörspiel



Stuart Palmer

Fingerabdrücke lügen nicht


Bearbeitung (Wort): Edmund Steinberger

Technische Realisierung: Heinz Sommerfeld, Gertrud Baltz

Regieassistenz: Josef Gabriel


Regie: Edmund Steinberger

Las Vegas: Zwei Polizisten dringen in einen Bungalow ein, in dem die Lehrerin Miss Finch auf ihre Freundin wartet. Die liegt aber tot im Schlafzimmer. Neben ihr eine Schrotflinte. Im Wohnzimmer deuten zwei Gläser und eine Zigarre auf Herrenbesuch hin. Ein Mordfall? Miss Finch beginnt parallel zur Polizei mit eigenen Ermittlungen. Ein Mr. Kons bietet ihr gegen 2000 Dollar Informationen an. Dann erscheint der Ehemann der Toten, der eigentlich wegen einem anderen Vergehen in Untersuchungshaft sitzen sollte.  Der in Deutschland relativ unbekannte Stuart Palmer wurde in Amerika ab 1931 mit seiner Hildegarde-Withers-Krimi-Reihe über eine ermittelnde Lehrerin bekannt, die erfolgreich verfilmt wurde. (Pressetext des Bayerischen Rundfunks anlässlich einer Wiederholungsausstrahlung 2012)

Der Regisseur Edmund Steinberger (1913-2001) inszenierte für den Bayerischen Rundfunk in den Nachkriegsjahrzehnten über 90 Hörspielproduktionen, darunter zahlreiche Krimis. (Angaben von 2012)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Edith Heerdegen
Herbert Bötticher
Georg Kostya
Hans Zesch-Ballot
Marlies Schönau
Uli Steigberg
Christian Marschall
Karin Christian
Ulrich Frank
Alexander Malachovsky


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Bayerischer Rundfunk 1968

Erstsendung: 25.01.1968 | 50'05


Darstellung: