ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kinderhörspiel



Wilhelm Hauff

Der Prinz mit der Flöte

Hörspiel mit Musik


Vorlage: Der Prinz mit der Flöte (Märchen)

Bearbeitung (Wort): Peter Adler

Komposition: Rolf Unkel


Regie: Harry Schweizer

Der alte Kaiser beschließt, seinen Sohn zu verheiraten. Da der Sohn sehr musikalisch ist, willigt er in diesen Plan nur ein, wenn sich ein Mädchen findet, das die Melodie, die er vorgibt, nachsingen kann. Nach langem Suchen finden die Boten des Königs ein solches Mädchen, das sehr schön ist, aber aus einfachen Verhältnissen kommt. Der König weigert sich, seinen Sohn mit einem einfachen Mädchen zu vermählen und verschweigt darum ihre Existenz. Durch verschiedene Umstände erfährt der Prinz von der Existenz des Mädchens und macht sich auf den Weg zu ihm. Er stellt sich als einen einfachen Mann vor. Da er keinerlei Erfahrungen besitzt, stellt er sich sehr ungeschickt an. Seine Musik bewirkt jedoch, dass die anderen Arbeiter ihre Arbeit schneller und motivierter erledigen können. So sind alle zufrieden. Nach einiger Zeit lädt der König den Vater, das Mädchen und den Prinzen in die Stadt ein. Beim Eintritt in die Stadt jubeln die Bewohner dem Prinzen zu, der daraufhin siene Identität lüftet. Der König ist nun bereit, seinen Sohn mit diesem Mädchen zu verheiraten.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Gerd FrickeKaiser
Peter HöferKanzler
Karl RenarPrinz
Waldemar Dannenhaus1. Bote
Fred Goebel2. Bote; Stimme
Charlotte RodigastFrau; Stimme
Egbert von KlitzingMann; Stimme
Christine Wiecke1. Mädchen
Fee Andresen2. Mädchen
Kurt CondéKöhler
Maud MarnachNadina


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Süddeutscher Rundfunk circa 1959

Erstsendung: 01.01.1960 | 44'10


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • Download: SWR Edition 2015

Darstellung: