ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Mithu Sanyal

Gott ist tot. Wirklich!


Technische Realisierung: Jürgen Glosemeyer, Jens Peter Hamacher

Regieassistenz: Simon Kamphans


Regie: Martin Zylka

Auf einer Baustelle in Düsseldorf wird ein 2000 Jahre altes Skelett gefunden ? und sofort wird messerscharf kombiniert: Das können nur die  sterblichen Überreste von Jesus von Nazareth sein. Als das Skelett kurz darauf verschwindet, scheint klar: Jesus ist wieder auferstanden!  Inmitten von lauter verrückt gewordenen neuen Jüngern versucht  Privatdetektivin Ruth Kohn, das verschwundene Skelett  wiederzubeschaffen. Die Recherche in dieser Szene gestaltet sich äußerst schwierig, zumal Horden von Menschen ausgerechnet ihren Partner Peter Mehta für den neuen Messias zu halten scheinen. Vielleicht hätte er ihr sagen sollen, dass sein Gesicht auf Toastscheiben erscheint und er ständig unabsichtlich Wasser in Wein  verwandelt? 

Mithu Sanyal, geboren 1971, promovierte Kulturwissenschaftlerin, arbeitet als Autorin für Print und Radio. Für den WDR schrieb sie zuletzt zusammen mit Christian Ahlborn das Feature "Heimatfront" (2012).

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Christin MarquitanRuth Kohn
Andreas GrothgarPeter Mehta
Charles Matthew RouseSteamin' Tweed
Elena SchmidtExorzistin
Janina SachauGiulia
Peter GroegerProf. Kronos
Martin ZuhrPolizist
Hedi KriegeskotteMiranda Winter
Jean Paul BaeckMann
Louis Friedemann ThieleKurator
Martin BrossPresenter/ Alien 1+2/ Werbung/ Telefon/Pförtner/ Schlagzeilen
Ulrike SchwabFrau
Clara ImmelKomparse Fanchor
Linda KleinKomparse Fanchor
Lilian-Felecitas PrudloKomparse Fanchor
Jakob WüllnerKomparse Fanchor
Thomas TraguthKomparse Fanchor


Hedi Kriegeskotte als Miranda und Christin Marquitan als Ruth Kohn (v.l.)  | © WDR/Sibylle Anneck

Hedi Kriegeskotte als Miranda und Christin Marquitan als Ruth Kohn (v.l.) | © WDR/Sibylle Anneck


Hedi Kriegeskotte als Miranda und Christin Marquitan als Ruth Kohn (v.l.) 
© WDR/Sibylle AnneckHedi Kriegeskotte als Miranda und Christin Marquitan als Ruth Kohn (v.l.)
© WDR/Sibylle Anneck



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2015

Erstsendung: 23.11.2015 | WDR 3 | 52'55


Darstellung: