ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel



Heiko Daniels

STYLITES - 37 Jahre / 18 Meter

Das Leben des Säulenheiligen Symeon Stylites des Älteren

Eine Hagiophonie


Redaktion: Peter Liermann

Dramaturgie: Peter Liermann

Technische Realisierung: Thomas Rombach, Julia Kümmel

Regieassistenz: Benjamin Christ


Regie: Alexander Schuhmacher

Symeon Stylites der Ältere (* 389 in Sisan, heute vermutlich Samandağ in der türkischen Provinz Hatay nahe der syrischen Grenze; † 459 in Qal’at Sim’an, ca. 35 km nordwestlich von Aleppo) begründete die Tradition der Säulenheiligen. Siebenunddreißig Jahre lebte er ohne Unterbrechung auf einer zuletzt achtzehn Meter hohen Säule. Er ist der bekannteste Heilige seiner Zeit. Pilger kamen aus der gesamten römischen und griechisch-orthodox geprägten Welt. Bis heute fasziniert seine beispiellose Askese unterschiedlichste Autoren wie Theologen, Mystiker, Dadaisten und Surrealisten. Heiko Daniels orientiert sich in seinem Hagiophonie untertitelten Hörstück an den Quellen: Bischof Theodoret von Cyrus, Antonius (Adept des Symeon), Jakob von Sarug (Bischof von Antiochia), Hugo Ball u.a. Symeon, das ist eine Art Superheld der Askese. Im Spannungsfeld von Körperüberwindung und Leistungsfähigkeit sucht er seinen Schöpfer und begegnet den Zwängen der Gesellschaft und ihren Kontrollmechanismen. Aber der Asket (wörtl. »der Übende«) pflegt nicht nur den Rückzug und Verzicht; er pflegt auch die Lust und das Überreizen der Sinne in der Versuchung. Der Bezug zu Körperoptimierung, Embodiment und Body-Art der Neuzeit ist offensichtlich. STYLITES – das ist auch der Widerstreit der Erzählungen, der Sprache und der Wörter. Reden und Schweigen sind nicht nur eine Frage der religiösen Praxis, aus der weltlichen Immanenz in die Transzendenz vorzudringen, sondern auch eine Frage der Macht und der Angst des Erzählenden. Es wechseln sich Passagen, in denen die Hagiographen aus Symeons Leben berichten, mit screwballartigen Partien ab. Bis sich das Geschehen schließ-lich als ein Theaterstück in der Wüste mit tödlichem Ausgang offenbart. Oder ist es doch eine echte Imitatio Christi?

Heiko Daniels, geb. 1971 in Frankfurt/M, lebt bei Heidelberg. Er studierte Sinologie, Germanistik und Kunstgeschichte in Freiburg, Taibei und Beijing. Nach Hörspielbearbeitungen für HR und SWR ist STYLITES sein erstes Original-Hörspiel. Daniels arbeitet als Digital Developer an der Kunsthalle Mannheim. Er ist Rezitator mit verschiedenen Musikensembles und Lehrbeauftragter für chinesische Sprache und Kultur sowie Digitale Bild- und Webtechniken.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Sylvester GrothSymeon Stylites, der Ältere
Gerd WamelingTheodoret, Bischof von Cyrus
Ulrich NoethenJakob von Sarug
Jakob DiehlAntonius
Heinrich GiskesHistoriker
Christian FriedelSymeon Stylites, der Jüngere
Wolfgang MichaelDämon
Lisa WildmannDämonin
Samuel WeissBreton
Berthold ToetzkeArtaud
Jean-Pierre CornuBaldensperger
Sascha NathanDuhamel
Heiko DanielsRadiosprecher
Torben KeßlerAD, Spielleiter
Paula HansEin junges Brot
Alexa Maria Surholt
Andreas Leopold Schadt
Katharina Bach
Moritz Stoepel

Sonstige Mitwirkende
Cordula Huth


Torben Kessler spricht die Rolle von AD, dem Spielleiter. | © HR/Ben Knabe

Torben Kessler spricht die Rolle von AD, dem Spielleiter. | © HR/Ben Knabe

Torben Kessler spricht die Rolle von AD, dem Spielleiter. | © HR/Ben Knabe
Sascha Nathan in der Rolle des Duhamel | © HR/Mareike Maage
Heinrich Giskes spricht den Historiker. | © HR/Eberhard Krieger
Sylvester Groth spricht die Rolle des Simeon Stylites. | © HR/Ben Knabe

Sylvester Groth spricht die Rolle des Simeon Stylites.
© HR/Ben KnabeSylvester Groth spricht die Rolle des Simeon Stylites.
© HR/Ben Knabe



PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Hessischer Rundfunk 2016

Erstsendung: 02.03.2016 | hr2 | 87'29


REZENSIONEN

  • Stefan Fischer: Der Asket. In: Süddeutsche Zeitung vom 29.2.2016, S. 31.

Darstellung: