ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung, Kurzhörspiel, Kinderhörspiel



Jacob Grimm, Wilhelm Grimm

Einer, der auszog, das Fürchten zu lernen


Vorlage: Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen (Märchen)

Bearbeitung (Wort): Norbert Wenn

Komposition: Max Roth

Technische Realisierung: Hans Wurm, Ludwig Groß, Liane Meiser


Regie: Lothar Schluck

Hans und Franz sind zwei Brüder, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Hans ist sehr klug, Franz hingegen ist einfältig und hat sich in seinem Leben noch nie gegruselt. Eines Tages beschließt Franz in die Welt hinauszuziehen, um das Fürchten zu lernen. Nach vielen Enttäuschungen macht er sich auf den Weg zu einem verwunschenen Spukschloss. Sollte er es schaffen drei Nächte hintereinander im Schloss auszuharren, winkt als Belohnung ein Schatz und die Hand der Königstochter. Obwohl Franz in den drei Nächten auf Höllenhunde, ein verhextes Bett und einen unheimlichen Riesen trifft, fürchtet er sich zu keiner Zeit. Und so erhält er nach der dritten Nacht die versprochene Belohnung. Und auch das Gruseln soll er noch kennenlernen … (Pressetext des Audio Verlags)

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Ludwig ThiesenFranz
Horst-Werner Loos
Heinz Rabe
Sigrid Hausmann
Gerhard Remus
Rudolf Siege
Wilhelm Kürten
Dorothea Brant
Eberhard Krug
Helmut WöstmannErzähler


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Südwestfunk 1964

Erstsendung: 08.11.1964 | 28'22


VERÖFFENTLICHUNGEN

  • CD-Edition: Der Audio Verlag 2015 (Teil der Sammlung "Die schönsten Märchen-Hörspiele")

Darstellung: