ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung



Antonio Manetti, Luise Voigt

Holzschnitzer – Wo ist denn die Sonne direkt über uns?


Vorlage: Die Novelle vom dicken Holzschnitzer (Novelle, italienisch)

Komposition: Björn SC Deigner


Regie: Luise Voigt

Wie fragil Identität ist, zeigt eine Überlieferung aus dem frühen 15. Jahrhundert. In Florenz wird einem Holzschnitzer ein böser Streich gespielt: Man lässt ihn glauben, er sei ein anderer. Sein Umfeld spricht ihn mit falschem Namen an und zwingt ihn so in eine fremde Biograœ e. Diese Geschichte im Gepäck, erforscht die Autorin fest eingebettete Identitäten und Identitätskonstruktionen unter der Verwendung der ›Novelle vom dicken Holzschnitzer‹ von Antonio Manetti.

Luise Voigt, geboren 1985, arbeitet als Regisseurin, Autorin und Medienkünstlerin. Sie inszeniert in der freien Theaterszene, an staatlichen Bühnen und realisiert Hörspiele. 2005 erhielt sie den Weimarer Hörspielpreis für ihr Erstlingswerk "Weltall-Erde-Mensch". Zu ihre Hörspielen gehören u.a. "Ausbrennen - Songs von der Selbstverwertung oder Melodien für den Feierabend" (SWR 2013), "The Black Hole Radio" (SWR, Hörspiel des Monats Juni 2015). Luise Voigt lebt in Berlin. 

Antonio Manetti lebte von 1423 bis 1491. Er war Mathematiker, Architekt und Dante-Spezialist.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
Pirmin Sedlmeir

Klanggestaltung: Björn SC Deigner

 


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Deutschlandradio 2016

Erstsendung: 19.09.2016 | Deutschlandradio Kultur | 54'32


Darstellung: