ARD-Hörspieldatenbank


Hörspielbearbeitung


Bayerische Szene


Otto Grünmandl

Der Jodler vom Karpatenschloß

Ein Grusical


Vorlage: Der Jodler vom Karpatenschloß (Theaterstück)

Komposition: Christoph Well

Redaktion: Michael Peter

Technische Realisierung: Gerhard Wieser, Günter Heß, Herta Schumlitsch, Angela Bernt


Regie: Götz Fritsch

Silva Gräfin von Blutenstein, die auf einem transsylvanischen Schloß residiert, ist eine tüchtige, moderne Geschäftsfrau. Der Schwarzhandel mit Knoblauch - einem bei der Jugend Transsylvaniens sehr beliebten Rauschmittel - bringt ihr genug ein, um kostbares menschliches Frischblut zu erwerben. Außerdem verkauft sie regelmäßig Vampirasche an eine Pharma-Firma. Dieses exquisite Produkt pflegt Gräfin Silva persönlich herzustellen: Sie beißt ihre Opfer, die dadurch traditionsgemäß in Vampire verwandelt werden, und läßt sie anschließend von der Sonne einäschern. Einer ihrer ehemaligen Gatten, der Volksmusik-Impresario Kraxenbichler, versteht es, sie für ein anderes gewinnträchtiges Projekt zu interessieren. Gräfin Silva soll auf ihrem Schloß ein Folklore-Festival veranstalten, denn Kraxenbichler will sich den Volksmusikmarkt von Transsylvanien sichern. Die beiden Geschäftspartner verbindet allerdings nicht nur Geldgier und ihre frühere Ehe, sondern auch die sprichwörtliche Leiche im Keller. Ein mörderisches Geheimnis taugt jedoch nur bedingt als Vertrauensbasis. Folglich kann es nicht schaden, mit dem Polizeipräsidenten auf gutem Fuß zu stehen. Aber gefährlicher als er und seine tumben Spione könnte für die Vampirgräfin der Biß einer rachsüchtigen Jungfrau sein ... 

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Ulrike BeimpoldVroni
Georg SchuchterFranz
Krista PoschKathi
Otto GrünmandlKraxi
Wolfgang Böck1. Lakai
Hermann Scheidleder2. Lakai
Adi Hirschal3. Lakai
Toni Böhm4. Lakai
Marion DeglerGräfin Silva
Fritz HammelHilfsgendarm
Peter MaticPräsident
u.a.


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Österreichischer Rundfunk / Bayerischer Rundfunk 1996

Erstsendung: 24.09.1996 | 75'14


Darstellung: