ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Kriminalhörspiel



Tom Peuckert

Doberschütz und der amerikanische Freund


Komposition: Jean-Boris Szymczak

Dramaturgie: Georg Bühren

Technische Realisierung: Andreas Meinetsberger

Regieassistenz: Luzie Kurth


Regie: Thomas Leutzbach

Frank Doberschütz, ehemaliger Kriminalpolizist und nach seinem Rauswurf illegaler Privatdetektiv in den letzten DDR-Jahren in Ostberlin, bekommt von einer unbekannten Frau den Auftrag, die Hintergründe zum Tod eines US-Bürgers zu erforschen: Dean Cyril Reed. Read war eine der schillerndsten Figuren im DDR-Apparat. Nach geringem Erfolg als junger Hillbilly-Sänger in Denver wurde er zum Teenager-Star in Lateinamerika, er trat als Schauspieler in Telenovelas auf und engagierte sich politisch. 1966 traf er sich mit Che Guevara. Über die Sowjetunion gelangte er als Schauspieler nach Italien, dann in die DDR, wo er als Marxist und „Sänger des anderen Amerika“ einen festen Platz in der Unterhaltungswelt hatte. Als sein Ruhm schwand, begann er sich wieder in Richtung USA zu orientieren, was aber dort nicht zu einem Comeback führte. Sein früher Tod mit 48 Jahren und seine Verwicklungen in Geheimdiensttätigkeiten sind der Stoff dieser neuen Folge der „Doberschütz“-Reihe.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Felix GoeserFrank Doberschütz
Laszlo I. KishPeter Petruschka
Gitta SchweighöferAuftraggeberin
Axel WandtkeDr. Tobias Hahn
Barnaby MetschuratBernd Luther
Gerd GrasseTaxifahrer
Christine PohlNachbarin/Kellnerin
Marion MainkaRadiostimme/Traumstimme
Marian FunkVerfolger/Passant


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Westdeutscher Rundfunk 2016

Erstsendung: 25.11.2016 | WDR 3 | 53'00


Darstellung: