ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Ernst-Otto Schlöpke

Liebe deinen Nächsten


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Komposition: Eleonore Wiegand-Prötzsch

Technische Realisierung: Günter Becker, Luise Venghaus

Regieassistenz: Hasso Henke


Regie: Walter Arthur Kreye

"Bibelworte" - das ist die Quintessenz dieses Spiels - "sind (Gott sei Dank!) auslegungsfähig." Irgendwie finden alle befragten Nachbarn ein Eckchen, in das sie sich zurückziehen, aus dem heraus sie begründen können, warum sie den Verkehr mit "den Leuten" abbrachen oder far nicht erst anbahnten, die neben zwei gesunden Töchtern einen Jungen hatten, der "ja wohl geisteskrank und verkrüppelt war?", bei dem man sich fragen mußte: "Ist das überhaupt ein Mensch?". Nun ist er also gestorben. Wie gut für die Eltern. Obwohl - "Liebe deinen Nächsten", so heißt es ja wohl in der Bibel, und man hätte vielleicht ... Aber nun hat sich ja alles erledigt. Der Junge ist tot. Man sollte sich vielleicht doch mal um "die Leute" kümmern.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/Sprecherin
N. N.


 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen / Norddeutscher Rundfunk

Erstsendung: 11.02.1974 | 36'44


Darstellung: