ARD-Hörspieldatenbank


Originalhörspiel, Mundarthörspiel



Gerhard Bohde

Dat Gespensterschipp

Heiteres niederdeutsches Hörspiel von Gerhard Bohde


Sprache des Hörspiels: niederdeutsch


Komposition: Franz Ort, Hans Schwitalla

Technische Realisierung: Werner Stemmer, Hildegund Maschke

Regieassistenz: Hans Helge Ott


Regie: Bernd Wiegmann

Sophus und Sönke treffen im Nebel auf ein rätselhaftes, von der Mannschaft anscheinend verlassenes Schiff. Ob es sich um Piraten handelt? Zwar nicht solche wie am Horn von Afrika oder im Parlament, und erst recht nicht um einen wie ihr längst verstorbener Seelenverwandter Klaas Störtebeker - aber mit einer Sorte Piraten, die in den 60er- und 70er-Jahren in aller Munde war.

Die Geschichten um die beiden "reinen Toren", die Fischer Sophus und Sönke von einer nordfriesischen Insel, erfreuten sich zu ihrer Zeit großer Beliebtheit unter den Freunden niederdeutscher Hörspiele. Autor Gerhard Bohde ließ sie in sechs seiner heiteren Hörspiele auftauchen.

(Pressetext des Norddeutschen Runfunks von 2021 anlässlich einer Wiederausstrahlung)

Gerhard Bohde (geboren 1921 in Wyk auf Föhr, gestorben 2010 in Wildeshausen) brach mit 15 seine Lehre ab und fuhr zur See. Nach dem Krieg wurde er zunächst Kaufmann und dann Soldat, aber aus den frühen Erfahrungen der Seefahrts-Zeit schöpft er den Stoff für seine Autorentätigkeit, die er erst 1967 begann. Außer zwanzig Hörspielen hat er auch Stücke für das Ohnsorg-Theater und ein Buch über seine Jugend auf See geschrieben.

A
A

Mitwirkende

Sprecher/SprecherinRolle/Funktion
Jochen SchenckSophus
Hans-Jürgen OttSönke
Elsbeth KwintmeyerAnni
Margarethe DahleFanny
Walter KreyeLeutnant
Bernd FriedrichMegaphonstimme

Musik: Franz Ort (Orgel), Hans Schwitalla (Klarinette)

 


Quellen zum Hörspiel - © DRA/Michael Friebel


PRODUKTIONS- UND SENDEDATEN

Radio Bremen

Erstsendung: 25.04.1977 | 57'20


Darstellung: